Bestellwesen

Bestellvorschläge

Fragen Sie JTL-Wawi was Sie bestellen sollten! Bestellvorschläge berücksichtigen Fehlbestände, optional auch Verfügbarkeitsanfragen und füllen bei Bedarf auch bis zu den Mindestlagerbeständen auf.

Darüberhinaus können Sie mit JTL-Wawi den Bedarf der nächsten X Tage kalkulieren. Dabei werden die Verkäufe eines Zeitraumes zugrunde gezogen, den Sie selbst einstellen können! Ein Knopfdruck genügt und Sie sehen, was bestellt werden muss.

Einkaufsliste

Mit der Einkaufsliste vergessen Sie nie wieder, einen Artikel zu bestellen. Entweder Sie legen einen bestimmten Artikel direkt auf die Einkaufsliste oder koordinieren diesen Vorgang aus der Auftragsverwaltung oder den Bestellvorschlägen heraus. Danach genügt ein Klick und Lieferantenbestellungen werden automatisch erzeugt.

Für Ihre Artikel auf der Einkaufsliste können Sie automatisch den günstigsten, schnellsten oder einen Standardlieferanten ermitteln lassen - natürlich werden dabei Staffelpreise berücksichtigt!

Lieferantenkommunikation

Sie haben die Möglichkeit, vor jeder Bestellung Preisanfragen an Ihre Lieferanten zu senden. Das bildet eine hervorragende Grundlage für Preisverhandlungen.

Eine Lieferung lässt auf sich warten? Senden Sie Ihren Lieferanten ganz einfach eine Rückstandserinnerung. Sie behalten stets alle Ihre Bestellungen und deren Stati im Blick!

Pflegen Sie beliebig viele Ansprechpartner pro Lieferant und kommunizieren Sie stets effizient mit der richtigen Abteilung.

Ausgeklügelter Wareneingang

Wareneingänge für Lieferantenbestellungen lassen sich mit nur einem Klick komplett einbuchen. Natürlich ist es auch möglich, Teillieferungen Ihrer Lieferanten anzunehmen und Mindeshaltbarkeitsdaten (MHD), Chargen sowie Seriennummern zu erfassen.

Im freien Wareneingang können Sie einzelne Artikel ins Lager einbuchen, ohne vorher eine Lieferantenbestellung getätigt zu haben.

Jeder Artikel führt zudem eine Produktbestandshistorie, in der alle Lagerbewegungen mit den dazugehörigen Belegen aufgeführt sind.

Eingangsrechnungen

Egal ob Ihnen Ihr Lieferant eine Rechnung über mehrere Bestellungen oder mehrere Rechnungen für eine Bestellung ausstellt, mit JTL-Wawi können Sie es verbuchen.

Die Eingangsrechnungen beeinflussen den gleitenden Durchschnittseinstandspreis Ihrer Artikel, der sich anteilig aus dem bisherigen Einstandsspreis und dem Einkaufspreis der Bestellung je nach Lagerbestandshöhe errechnet.

Zusatzkosten wie Versand, Zuschläge oder Zölle können nach verschiedenen Veteilungsmethoden auf die Bestellpositionen verteilt werden, so dass Sie stets einen korrekten Einstandspreis Ihrer Artikel in JTL-Wawi haben!

Möchten Sie Ihr eigenes eBusiness starten?