JTL-Connector Shopify Release
Immanuel Klinkenberg Immanuel

Product Owner JTL-Connector

JTL-Connector für Shopify jetzt als Stable Version verfügbar

Mit JTL-Connector steuert ihr Shopsysteme von Drittanbietern zentral aus eurer Warenwirtschaft JTL-Wawi. Bereits seit einiger Zeit war dies in der Open Beta Version auch für Shopify möglich. Mit dem heutigen Tag steht euch JTL-Connector für Shopify als Stable Version zur Verfügung: Mehr Stabilität und ein tolles neues Feature inklusive.

Über Shopify

Shopify gehört zu den weltweit beliebtesten Shopystemen und wird – laut eigenen Angaben – von rund 1 Millionen Kunden genutzt. Anders als vergleichbare Anbieter verfolgt Shopify den „Software as a Service (SaaS)“-Ansatz. Das heißt: Nutzer müssen ihren Shop nicht über einen eigenen Server hosten, sondern dieser wird von Shopify zur Verfügung gestellt. Auch die Wartung und den Support übernimmt das kanadische Unternehmen.

Shopify auf Laptop, Smartphone und Tablet

Nutzer eines Shopify-Shops managen ihre Artikel- und Kundendaten sowie Bestellungen vollständig online über eine Cloud. Sämtliche Anwendungen und Datenprozesse – ob Frontend, Backend oder Drittsysteme – laufen über die gleiche Schnittstelle.

JTL-Connector für Shopify: Zum Release noch stabiler

Der Einsatz unserer Drittshop-Schnittstellen ermöglicht einen konstanten und reibungslosen Datenaustausch zwischen JTL-Wawi und anderen Shopsystemen. Da Shopify mit seinem SaaS-Ansatz und der cloudbasierten Technologie anders als die meisten anderen Shopsysteme funktioniert, arbeitet auch der entsprechende Connector etwas anders als unsere übrigen Drittshop-Anbindungen:

JTL-Connector für Shopify folgt dem „Remote Connector“-Prinzip. Gemeint ist damit, dass der Connector auf einem anderen Server läuft als der angeschlossene Onlineshop. Richtigerweise müssen wir allerdings von einem Cluster, also mehreren Servern, sprechen, auf denen der Connector liegt. Dadurch konnten wir die Ausfallsicherheit zum Stable Release drastisch erhöhen. Wichtig war uns auch, eine hohe Auslastung durch Skalierbarkeit der Systeme zu vermeiden. So ist eine gute Performance unserer Schnittstelle auch bei einer sehr großen aktiven Nutzerzahl durchgehend gewährleistet.

Zwischen Shopify und JTL-Wawi werden Daten mit JTL-Connector übertragen

Damit verfolgen wir mit dem Connector analog zu Shopify einen SaaS-Ansatz: Wir stellen euch die gesamte Infrastruktur zur Verfügung und ihr müsst euch weder um die Installation noch um die Wartung kümmern! Wenn es doch zu Problemen kommt, hilft euch ab sofort unser Support-Team weiter, das ihr im Rahmen unseres inkludierten Basic-Tarifs über E-Mail erreicht.

Neues Feature: Grundpreise als Metafelder zum Shop senden

Zum heutigen Release haben wir natürlich nicht nur „unter der Haube“ gewerkelt, um die Performanz von JTL-Connector für Shopify zu verbessern. Auch ein spannendes neues Feature hat Einzug gehalten, damit ihr noch mehr Shop-Artikel bequem aus JTL-Wawi heraus verwalten könnt.

Mit dem Shopify-Connector können nun auch Grundpreisinformationen an den Shop übertragen werden – ein entscheidendes Feature für Onlinehändler, die Lebensmittel verkaufen. Denn diese Händler-Gruppe ist in Deutschland dazu verpflichtet, den Grundpreis ihrer Produkte auszuweisen.

In JTL-Wawi lassen sich die Grundpreise von Artikeln standardmäßig pflegen. Und mit dem heutigen Release befüllt der Connector entsprechende Metafelder eures Shopify-Shops automatisch mit den Grundpreisinformationen, die in eurer Warenwirtschaft hinterlegt sind.

Grundpreise werden in JTL-Wawi über die Artikelstammdaten gepflegt Grundpreise lassen sich in JTL-Wawi über die Artikelstammdaten verwalten

Um dieses neue Feature nutzen zu können, müsst ihr an der gewünschten Stelle im Template eures Shops die Metafelder hinterlegen. Wie das funktioniert, haben wir in unserem JTL-Guide für euch dokumentiert.

Ihr benötigt Hilfe bei den Anpassungen am Code eures Shopify-Shops? Greift hierfür doch einfach auf die Dienste unserer zertifizierten Servicepartner zurück:

JTL-Connector für Shopify wird lizenzpflichtig

Eine weitere große Neuerung zum Release betrifft das Pricing: Durch den beschriebenen SaaS-Ansatz, bei dem wir uns komplett um Hosting und Support kümmern, wird JTL-Connector für Shopify ab dem 28.04.2020 mit einer kostenpflichtigen Lizenz im JTL-Kundencenter buchbar sein.

Das Preismodell ist simpel gestaltet und richtet sich nach der Anzahl eurer Bestellungen. Neukunden können JTL-Connector für Shopify in seiner Stable Version zunächst 14 Tage völlig kostenfrei testen.

Weitere Informationen zum Pricing und zum Shopify-Connector im Allgemeinen findet ihr auch auf unserer speziellen Infoseite.

Pilotkunden, die während der Beta-Phase mit JTL-Connector für Shopify gearbeitet haben, informieren wir gesondert über die Konditionen ihres Lizenzmodells.

Ihr habt Lust bekommen, JTL-Connector für Shopify zu nutzen, um die Daten eures Onlineshops ab sofort effizient und zentral mithilfe von JTL-Wawi zu verwalten? Dann bucht unsere Drittshopanbindung gleich hier: