JTL-Kundenprojekt

AW Tools

Von: Adalbert Wieczorek / AW-Tools

Als erfahrener Autohändler spüre ich den anhaltenden Trend zum Onlinehandel mit Werkzeugen und Maschinen – davon wollten auch wir profitieren!

Gemeinsam mit meinem IT-Kollegen Frank Krämer mache ich mich 2010 an die Arbeit. Zügig recherchieren wir die Warenwirtschaft eines Berliner Start-Ups, die für unsere Ansprüche ideal erscheint. Über die Kriterien Leistungsfähigkeit und Tauglichkeit einer solchen Software wussten wir nicht viel. Das stellen wir – leider zu spät – erst nach einem Jahr fest.

Auf eine gute Dokumentation der Software achten!

Gerade für Neueinsteiger ist die Veranschaulichung der vielfältigen Prozesse, die mithilfe einer Warenwirtschaft durchlaufen werden, enorm wichtig. Eine gute Dokumentation und auch Schulungen, die für die Software angeboten werden, helfen ungemein, hinter die Kulissen zu schauen. Bei uns war das leider nicht so. Zu spät stellten wir fest, dass der von uns gewählten Warenwirtschaft zentrale Funktionen fehlten.

Zukunfts- und Planungssicherheit

Aus unserem Fehler haben wir gelernt. Mit dem Wechsel zu JTL sind wir vor allem flexibel geworden. Die variablen Anwendungen rund um JTL-Wawi, die wir einsetzen, wie z.B. JTL-eazyAuction oder die Lagersoftware JTL-WMS, geben uns Freiheiten. Je nach wirtschaftlicher Lage stocken wir entweder auf oder specken ab – besser geht es nicht für uns.

Unternehmensprofil


Shop | Webseite:
aw-tools.de
Sortiment:
Werkzeuge & Maschinen
Mit JTL aktiv seit:
2013
Firmengröße:
10 Mitarbeiter
Versandvolumen:
4.500 Pakete/Monat

JTL-Produkte + Erweiterungen


  • Dropper

Das Projekt wurde/wird begleitet durch

JTL-Servicepartner CIN GmbH

Erfahren Sie mehr über die JTL-Produktfamilie