Packtisch und Lagerverwaltung JTL-Wawi 1.4 Feature Preview
Stephan

Product Owner JTL-WMS

Viele Neuerungen für Packtisch & Lagerverwaltung in JTL-Wawi 1.4

Lang dauert es nicht mehr bis zur Veröffentlichung von JTL-Wawi 1.4 als Stable Release. Mit an Bord sind auch interessante Neuerungen für JTL-Packtisch+  und unsere Lagerverwaltung JTL-WMS. In dieser Feature Preview zeigen wir euch das Wichtigste auf einen Blick.

Die Waagenanbindung

Auf der diesjährigen JTL-Connect konnten wir unseren Kunden bereits die Beta-Version unserer Waagen-Anbindung im WMS-Demolager präsentieren. Die ersten Waagen-Typen sind jetzt über eine direkte Schnittstelle in JTL-WMS integriert.

Beim Verpacken können Lagermitarbeiter nun das aktuelle Gewicht des Pakets im Dialogfenster mitverfolgen. Am Ende des Packvorgangs können sie mit einem Klick das Gesamtgewicht zum Datensatz des Pakets hinzufügen. Somit ist auch nach der Auslieferung für die Kollegen im Büro jederzeit nachvollziehbar, wie schwer ein Paket beim Versand gewesen ist. Kostspielige Nachberechnungen durch unpassende Versandetiketten können so  vermieden werden.

Das Feature ist insbesondere für Teilnehmer von Amazons „Prime durch Verkäufer“ nützlich, da hier hohe Nachberechnungen anfallen können. Auch Teilnehmer unseres JTL-Fulfillment Network werden durch die Gewichtsmessung ihre Fulfillment-Dienstleistungen deutlich einfacher abrechnen können.

Weitere Features für die Waagen-Anbindung befinden sich in der Entwicklung. Als nächstes geplant haben wir zum Beispiel eine Plausibilitätsprüfung im Warenausgang, d.h. wir prüfen, ob das Gewicht des Paketes zum im Artikel hinterlegten Gewicht passt. Außerdem soll bald das Artikelgewichts im Wareneingang erfasst werden können – eine Funktionalität, die besonders für Artikel gut geeignet ist, die neu sind und zum ersten Mal geliefert wurden. Über weitere Neuerungen halten euch auf dem Laufenden.

Auf einen Blick

  • Feature: Pakete wiegen & Gewicht abspeichern

  • Welche Waagen können angebunden werden?

    Viele Waagen von KERN, PCE, RHEWA, ADE, Bizerba, Soehnle, Dymo, PCE, etc.
    Die stets aktuelle Liste findet ihr hier im JTL-IssueTracker hinterlegt.

  • Wer kann die Anbindung nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS und JTL-Packtisch+


Manuelle Workflows für JTL-WMS und JTL-Packtisch+

Screenshot von den manuellen Workflows in der Lagerverwaltung von JTL

Bisher standen die manuellen Workflows nur in JTL-Wawi zur Verfügung. Mit dem Stable Release können Anwender die Funktion auch in der Lagerverwaltung, JTL-Packtisch+ ebenso wie der neuen Mobile App und in Teilen auch der alten Mobile App ansteuern.

Aber was genau ist das: Manuelle Workflows? Sie ermöglichen, zuvor definierte Arbeitsabläufe quasi auf Knopfdruck starten zu lassen. Es bedarf also der manuellen Auslösung, statt auf Basis eines Vorgangs durch das System. Beispielsweise kann ein Lagermitarbeiter eine Retoure begutachten und entscheiden, eine Rechnungskorrektur vergeben zu wollen. Mit einem Klick auf das Workflow-Icon in der Programmoberfläche kann er einen oder mehrere zuvor hinterlegte Workflows starten. Was genau diese Workflows leisten, können Onlinehändler wie gewohnt in JTL-Wawi als Wenn-Dann-Regeln hinterlegen.

Die manuellen Workflows stehen jeweils für die auf dem Bildschirm angezeigten Objekte zur Verfügung. Typische Objekte im Lager wären Auftrag, Artikel oder auch Pickliste. Typische Arbeitsabläufe, welche Lagermitarbeiter auslösen und automatisiert ablaufen lassen möchten, wären “Barcode nachdrucken”, “Artikeletikett erstellen” oder auch “Info an Chef senden”. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt – was auch immer in eurem Lager anfallen mag.

Um einen manuellen Workflow im Lager nutzen zu können, müsst ihr ihn wie gewohnt in JTL-Wawi definieren und dann für die Anzeige in Packtisch, Lagerverwaltung oder der Mobile App freischalten. Dann erscheint der Workflow auf der entsprechenden Programmoberfläche und ist auswählbar.

Auf einen Blick

  • Bisher: Workflows in Lagerverwaltung & Packtisch wurden bisher ausschließlich vollautomatisiert durch System-Ereignisse ausgelöst

  • Jetzt: Workflows können nun auch manuell durch einen Menschen, zum Beispiel durch einen Lagermitarbeiter ausgelöst werden

  • Dokumentation
    Zum JTL-Guide: Manuelle Workflows

  • Wer kann die manuellen Workflows nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS, JTL-WMS Mobile, JTL-Packtisch+ und natürlich JTL-Wawi


Spontanlieferungen mittels Lieferantenbestellung direkt im Lager einbuchen

Viele Onlinehändler kennen es: Ihr habt Waren zu einem attraktiven Preis angeboten bekommen und zugeschlagen – oft auch, ohne zu wissen, wie sich die Lieferung genau zusammensetzen wird. Wenig später erhaltet ihr die Warenlieferung. Danach steht sie im Wareneingang, natürlich ohne zuvor erfolgte “Lieferantenbestellung” via JTL-Wawi.

Um nun nachträglich in JTL-Wawi eine Lieferantenbestellung und damit eine Eingangsrechnung erzeugen zu können, mussten viele Händler bisher ins Büro laufen und den Lieferschein dort mühsam abtippen oder von einem Kollegen im Einkauf in JTL-Wawi einpflegen lassen, bevor der Wareneingang durchgeführt werden konnte. Diesen Vorgang erleichtern wir ab Version 1.4. Denn nun ist es möglich, Lieferantenbestellungen während des Wareneingangs automatisch zu erstellen.

Voraussetzung für das neue Vorgehen ist allerdings, dass ihr den Lieferanten bereits in JTL-Wawi angelegt habt. Im Freien Wareneingang wählt ihr einfach den Lieferanten aus der Drop-Down-Liste aus, hinterlegt bei Bedarf die Lieferscheinnummer und führt den Wareneingang durch.

Nach Abschluss des Wareneingangs wird die Lieferantenbestellung automatisch in JTL-Wawi angelegt und ist im Bereich Einkauf unter den abgeschlossenen Bestellungen zu finden.

Auch Teillieferungen können auf diese Weise vereinnahmt werden.

Auf einen Blick

  • Bisher: Lieferung ist dem System unbekannt. Daher Lieferschein im Büro abtippen, bevor Wareneingang durchgeführt werden kann

  • Jetzt: Lieferanten wählen, ggf. Lieferscheinnummer angeben, direkt mit Wareneingang beginnen; auch bei Teillieferungen.

  • Wer kann dieses Feature nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS und JTL-Packtisch+


Optimales Teilliefern jetzt auch bei Versandboxen & RoKo

Bei Teillieferungen möchten Händler grundsätzlich entscheiden können, ob sie einen Auftrag splitten oder zusammenhalten, wie dazugehörige Lieferscheine gestaltet werden sollen und ob dem Kunden die Rechnung zwischendrin oder erst nach der letzten Teillieferung gestellt werden soll.

Unsere Lagerverwaltung JTL-WMS beherrscht aktuell vier unterschiedliche Versandprozesse. Bisher war ein solches, bedarfsabhängiges Teilliefern jedoch den Prozessen „EazyShipping“ und „Mobiler Packtisch“ vorbehalten. Mit der neuen Version können auch Händler, die unsere Prozesse „Versandboxen“ und „Rollende Kommissionierung“ einsetzen, ihr Vorgehen frei wählen.

Auf einen Blick

  • Bisher: In VB & RK wurde bei Teilieferungen der Auftrag noch zwingend gesplittet, mit mehreren Lieferscheinen und auch mehreren Rechnungen.

  • Jetzt: Auftrag muss nicht mehr gesplittet werden. Gleichzeitig können beliebige Lieferscheine erzeugt werden und die Rechnung lässt sich jetzt manuell erstellen, z.B. mit der letzten Teillieferung.

  • Wer kann dieses Feature nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS in jedem lizensierten Versandprozess


Schneller Arbeiten durch Tooltips & Signale

Die Signaltöne von Lagerverwaltung und JTL-Packtisch+ werden mit der Version 1.4  konsequent verwendet, Hinweismeldungen erhalten einen eigenen Ton. Dadurch können Lagermitarbeiter alleine durch die Akustik einfache Erfolgsmeldungen von Warnhinweisen unterscheiden und entsprechend reagieren.

Außerdem haben zahlreiche neue Optionen dazu geführt, dass der Konfigurationsdialog für die Lagerverwaltung zu umfangreich wurde. Mit der neuen Version finden Händler jetzt geordnete, einheitliche Optionsbeschreibungen, die wir obendrein mit einem erklärenden Tooltip versehen haben.

Auf einen Blick

  • Bisher: Oft werden nützliche Einstellungen in der Lagerverwaltung nicht vorgenommen – weil man sie nicht kennt oder versteht | Signaltöne waren uneindeutig

  • Jetzt: Aufgeräumter, aussagekräftiger Konfigurationsdialog mit Tooltips | Unterscheidbare Signaltöne für Warnhinweise und Erfolgsmeldungen

  • Wer kann diese Feature nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS, JTL-WMS Mobile, JTL-Packtisch+ (Signaltöne)
    Der Konfigurationsdialog ist natürlich auch aus JTL-Wawi heraus erreichbar


Schnellere Inventur bei großen Datenmengen

Schnellere Inventur in der Lagerverwaltung

Sehr viele Artikel oder hohe Stückzahlen? Und das Einbuchen bei der Inventur verlief träge? Das sollte vorbei sein! Wir konnten die Performance bei der Verarbeitung großer Datenmengen während der Inventur deutlich verbessern. 

Auf einen Blick

  • Bisher: Wartezeiten bei Inventurbuchungen, z.B. im Ladenlokal

  • Jetzt: Flüssiges Arbeiten mit schnellen Buchungen

  • Wer kann dieses Feature nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS und JTL-WMS Mobile


Die neue Mobile App

Mobile Endgeräte können die Arbeit im Lager erheblich erleichtern. Daher hat JTL seit der Einführung unserer Lagerverwaltung JTL-WMS ebenfalls eine Anwendung für Mobiltelefone und Tablets: Unsere “Mobile App”. Diese App läuft jedoch bisher nur auf Android-Geräten sowie als Webbrowser-basierte Lösung in Google Chrome und Safari. Die Wartbarkeit eines solchen Technologiemixes gestaltet sich zunehmend als schwierig.

Wir haben uns deshalb entschieden, eine neue Technologie einzusetzen, die zeitgleiches Ausliefern neuer Features und Bugfixes für mehrere Betriebssysteme ermöglicht. Als Ergebnis gibt es jetzt drei native Apps für die Betriebssysteme Android, iOS und die Windows Universal Plattform (UWP).  Auch der Mobile-Server wurde neu entwickelt, sodass Anwender ihn jetzt sowohl als Einzelanwendung als auch als Windows-Systemdienst starten können. Über ihn können in Zukunft beliebig viele Server – beispielsweise für verschiedene Firmenstandorte – angebunden werden. Der Vorteil: Es verringert deutlich den Administrationsaufwand und gestaltet ihn übersichtlicher.

Zum Update-Prozedere: Pro Betriebssystem planen wir in Zukunft eigene Versionen parallel zu den Major Releases von JTL-Wawi. Der neue, eindeutige Name lautet dann beispielsweise “JTL-WMS Mobile 1.4” und diese Version wäre dann mit JTL-Wawi 1.4, aber nicht mehr mit einer JTL-Wawi 1.5 kompatibel. Wer’s ganz genau wissen möchte, findet im Forum eine detaillierte Beschreibung: Zum Forum.

Die einzelnen Major Versionen werden im App-Store eures Betriebssystems  zum Download bereitgestellt. Wer keinen Zugang zu seinem App-Store hat, wird mittelfristig alle Versionen auch im JTL-Store herunterladen können.

Auf der JTL-Connect 2018 konnten einige Händler bereits einen Blick auf die vollständig neu entwickelte Mobile App werfen und einen Testlauf im JTL-WMS-Demo-Lager absolvieren. Das Feedback dazu war durchweg positiv!

Auf einen Blick

  • Bisher: JTL-WMS Mobile App (alter Name!) | Bisherige Technologien verlangsamte das Ausliefern neuer Features; bei mehreren Firmenstandorten war der Konfigurationsaufwand hoch

  • Jetzt: JTL-WMS Mobile (neuer Name!) | Native Apps für Android, iOS & UWP werden im Einklang mit JTL-Wawi aktuell gehalten; beliebig viele Server können angebunden werden

  • Wichtiger Hinweis (!): Aus technischen Gründen wird die bisherige webbrowserbasierte Mobile App mittelfristig eingestellt und wird aktuell auch schon nicht mehr weiterentwickelt und enthält auch keine Bugfixes mehr.

  • Wer kann dieses Feature nutzen?
    Nutzer von JTL-WMS, die auch JTL-WMS Mobile nutzen
    Die Nutzung ist lizenz- & kostenpflichtig (zum JTL-Store).


Ausblick: wann geht's los?

Die Entwicklung der genannten Features sowie unsere ersten Maßnahmen zur Leistungssteigerung sind abgeschlossen – weitere folgen. Alle Funktionen haben gründliche Tests bei unseren Pilotkunden durchlaufen und können schon jetzt von euch genutzt werden: Im Release Candidate von JTL-Wawi 1.4 sowie im Beta-Programm von JTL-WMS Mobile, dessen Betaphase wahrscheinlich kurz nach dem Stable Release der Warenwirtschaft startet.

Zum Download des Release Candidate (was ist das?):

Wer noch ein paar Wochen warten möchte, bis das offizielle Stable Release erscheint, kann sich bereits hier für unseren Newsletter eintragen: