Claus

Marketing-Redakteur und Teil der Blog-Redaktion

Der Leuchtenshop click-licht.de gewinnt mit JTL den Shop Usability Award 2015!

Am 10. September fand die Verleihung des Shop Usability Award 2015 statt. Unser langjähriger Kunde Rudi Ring gewann mit seinem Onlineshop click-licht.de in der Kategorie „Möbel & Wohnen“ den wohl begehrtesten Award der E-Commerce-Szene. Der Online-Auftritt setzt auf die Technologie des JTL-Shop. Gemeinsam mit dem JTL-Servicepartner Kreativkonzentrat, einer Medienagentur aus Dresden, hat sich das Unternehmen aus Recklinghausen in den letzten Jahren viel Mühe gemacht, ein äußerst kundenfreundliches Konzept für click-licht.de umzusetzen. Entsprechend groß war die Freude über den jetzigen Erfolg und die Auszeichnung beim Shop Usability Award 2015 für die beiden Unternehmen.

Bereits im Juni dieses Jahres hatten wir die Erfolgsstory von click-licht.de in einem Blogbeitrag festgehalten. Erfahren Sie mehr zu dem Unternehmen und seinen beeindruckenden Werdegang unter:
https://www.jtl-software.de/blog/success-stories/click-licht-mit-jtl-wawi-shop-erfolgreich

Die Agentur Kreativkonzentrat gewann bereits 2014 den Shop-Usability-Award für die Umsetzung des Online-Auftritts von gastro24.de in der Kategorie „B2B“. Dass sie diesen Erfolg in einer anderen Kategorie nun bereits ein Jahr später wiederholen durften, freut die beiden Geschäftsführer Martin Zilz und Niels Baumbach außerordentlich.

Feierliche Atmosphäre bei der Verleihung des Shop Usability Award 2015 in München

Anlässlich des Gewinns dieses renommierten Wettbewerbs haben wir mit Rudi (click-licht.de) und Martin (Kreativkonzentrat) ein Gespräch geführt und ein paar “Siegerstimmen” eingefangen.

Rudi, wie kam es überhaupt zur Teilnahme von click-licht.de beim Shop Usability Award 2015?

Rudi: „In diesem Jahr haben wir bereits zum vierten Mal teilgenommen, bislang aber leider noch nie gewonnen. Da der Award für uns schon eine große Anerkennung ist, war für uns klar, dass wir auch in diesem Jahr wieder teilnehmen werden.“

Der Shop-Usabilty Award zählt zu den begehrtesten Auszeichnungen der Branche. Was bedeutet es für euch diesen Preis erhalten zu haben?

Rudi: „Die Auszeichnung jetzt tatsächlich bekommen zu haben, bedeutet mir sehr viel. Der Award ist nicht nur sehr begehrt, er ist auch die einzige seriöse Auszeichnung, die es für engagierte Shops in der Branche gibt. Der Erfolg zeigt uns, dass unsere Arbeit gut angelegt war.“

Martin: „Der Award ist natürlich auch für uns eine tolle Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Als click-licht.de 2012 auf uns zukam, um den damaligen XT:Commerce Shop auf JTL zu migrieren, konnte das noch niemand ahnen. In der langen Zeit der Zusammenarbeit ist neben der professionellen Arbeitsatmosphäre auch eine enge Freundschaft entstanden.“

So sehen Gewinner aus (v. l. n. r.): Peter Beermann, Rudi Ring (beide click-licht.de), Martin Zilz (Kreativkonzentrat)

Rudi, was hat dich dazu bewogen vor allem auch in Design und in die Shop-Usability von click-licht.de zu investieren?

Rudi: „Wer erfolgreich sein möchte, kann nicht mit Templates „von der Stange“ arbeiten. Es geht darum eine Atmosphäre zu schaffen, die zu deiner Branche passt. Dies gelingt mit Standard-Templates nur sehr schlecht.

Design ist das Aushängeschild eines Shops! Die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob der Besucher sich näher im Shop umschaut oder wieder abspringt. Usability gilt somit als die „Handwerkskunst“ dahinter! Nur wer beides beherrscht, kann erfolgreich sein.

Nicht wenige Shopbetreiber investieren viel Geld in SEM und SEO etc. und können die zahlreichen Besucher und potenziellen Kunden anschließend nicht richtig „konvertieren“. Aus diesem Grund kann es sehr teuer sein, NICHT in Usability und Design zu investieren.“

Martin, was war und ist eure Zielstellung, was habt ihr als Agentur bereits alles umgesetzt?

Martin: „Anfangs haben wir vorrangig das Shop-Template komplett neu umgesetzt. Mit der Zeit kamen aber auch immer mehr Plugins für diverse Features dazu, viele davon haben wir über unseren Onlineshop auch anderen Kunden zur Verfügung gestellt, z.B. das Mega Menu, Ultimate SEO und jetzt vor allem auch Dropper.

Ende 2014 hatten sich dann die grundlegenden Technologien so weit verändert, dass es an der Zeit war, eine komplett neue Version des Templates zu entwickeln, welche in sich selbst sehr schlank ist, aber durch Dropper an allen wichtigen Stellen durch Inhalte erweitert wird.“

Rudi: „DROPPER ist defintiv unser wichtigstes Plugin. Dieses Plugin ermöglicht es uns, einzigartige Inhalte zu pflegen und schnell auf Änderungen reagieren zu können. Sowohl Inhalte als auch einzelne Teilbereiche des Shops können wir so in nur wenigen Minuten ändern.“

Was ist aus eurer Sicht das Highlight bei click-licht.de und hat die Jury am meisten überzeugt? Was ist besser gelöst als in anderen Shops?

Martin: „Ich denke, der Kunde merkt, wie viel Liebe und Hirnschmalz an allen Ecken des Shops investiert wurden. Wir versuchen stets eine kompetente, freundliche und vor allem auch persönliche Shop-Atmosphäre zu erzeugen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Produktberater, die an vielen Stellen des Shops prominent eingesetzt werden. Ebenso sind es die Inhalte im Shop, die über die Möglichkeiten von Texten in der JTL-Wawi hinausgehen. Bei Artikeln in der Shopkategorie „Schienensysteme“ wird beispielsweise eine hilfreiche Planungshilfe für solche Systeme dargestellt. Weitere nennenswerte Features sind die für click-licht.de implementierte Lieferzeitberechnung und der sehr saubere und einfache Checkout.“

Rudi: “Ich denke, es sind vor allem drei Highlights, die die Jury überzeugt haben. Erstens zeichnet sich click-licht.de durch die persönliche Atmosphäre aus. Uns ist der direkte Kontakt zu unseren Kunden sehr wichtig.

Zweites Highlight sind unsere 360° Bilder, die wir unseren Besuchern präsentieren. Und drittens ist sicherlich auch unser übersichtlicher Checkout mit seiner hochkomplexen Lieferzeitberechnung ein besonderes Highlight. Wir berechnen jeden Tag die Lieferzeiten einzelner Artikel neu, angefangen von der Bestellung beim Lieferanten bis zum Wareneingang. Diese Lieferzeiten werden online abgebildet und u.a. auch im Checkout kommuniziert.”

Rudi, was waren für dich die bisher größten Herausforderungen im E-Commerce und was sind aus deiner Sicht die drei größten Trends in den kommenden Jahren?

Rudi: „Die Zukunft ist stets die größte Herausforderung. Es ist nicht einfach „qualifizierten“ Traffic zu bekommen und trotz sinkender Margen immer noch erfolgreich zu sein.

Zu den drei größten Trends in den kommenden Jahren zählen meiner Meinung nach, erstens, die sogenannten Retailstores, die Offline und Online miteinander kombinieren. Daneben wird die Option von Same-Day-Delivery, also der Kunde bestellt heute und bekommt es auch heute, von immer größerer Bedeutung. Und drittens wird Story Telling immer wichtiger. Die Kunden möchten die Geschichte hinter dem Produkt kennen und lassen sich gleichzeitig auch dadurch binden.”

Rudi, wo siehst du click-licht.de in zwei Jahren?

Rudi: „Aktuell sehen wir unsere Aufgabe darin, neben einem ansprechenden Shop und maximaler Verfügbarkeit in den nächsten Jahren auch Fachgeschäfte ins Leben zu rufen. In zwei Jahren möchten wir gerne den ersten click-licht.de-Retailstore etablieren.“

Wird der in Kürze erscheinende JTL-Shop 4 auch bei click-licht.de Einzug halten?

Rudi: “Selbstverständlich. Der Shop4 läuft bereits auf einer Entwickleroberfläche als Testumgebung. Wir sind maßgeblich an der Entwicklung beteiligt.”

Martin: „Definitv! Viele der neuen Features im JTL-Shop 4 basieren auf der Praxiserfahrung, die JTL mit click-licht.de und uns gemacht hat, beispielsweise die Ansätze zur Performanceverbessung. Mit JTL-Shop 4 werden wir wieder auf den Original-Entwicklungszweig zurückkommen, ohne Performanceeinbußen hinnehmen zu müssen.“

Wir bedanken uns bei euch für das nette Interview und wünschen euch für die Zukunft alles Gute!