Thomas Thomas

Geschäftsführer JTL

Abgleich der Lagerbestände mit eBay und Amazon

Ein großer Teil unserer JTL-Wawi Nutzer setzt eazyAuction zur Verwaltung von eBay- und Amazon-Angeboten sowie deren Bestellabwicklung ein. Eine besonders wichtige Funktion ist hierbei der automatische Lagerbestandsabgleich. Wird etwa ein Produkt über den Webshop verkauft oder wird ein Wareneingang in JTL-Wawi verbucht, so wirkt sich dies automatisch auf die Bestände bei eBay und Amazon aus. Wie genau dieser Abgleich arbeitet und welche Einstellungen in JTL-Wawi entscheidend sind, zählen zu den häufig gestellten Fragen unserer Kunden.

Mit den Updates auf JTL-Wawi 1.0.5.0 und 1.0.7.0 wurden Neuerungen an der Logik des Lagerbestandsabgleiches umgesetzt (beachtet hierzu bitte die entsprechenden Changelogs im Releaseforum!). Die für eBay und Amazon bereitgestellten Lagerbestände werden nun – bis auf einen Sonderfall – auf identische Weise ermittelt und können über jeweilige Felder in der Angebotsverwaltung gleichermaßen gesteuert werden. Wir möchten euch diese Zusammenhänge jetzt näher vorstellen und eingehend beleuchten.

Folgende Felder in JTL-Wawi haben für den Lagerbestandsabgleich eine maßgebliche Bedeutung:

In den Artikeldetails

  • Mit Lagerbestand arbeiten
  • Überverkäufe möglich
  • und das Anzeigefeld Verfügbar

In den Angebotsvorlagen eBay:

  • Max. Menge

In den Angebotsvorlagen Amazon:

  • Max. Bestand Neu

Relevante Einstellungen in den Artikeldetails

Sofern ihr „mit Lagerbeständen arbeitet„, zeigt euch das Feld „Verfügbar“ den internen Lagerbestand an, der euren Webshops sowie eBay und Amazon als verfügbarer Bestand grundsätzlich bereitgestellt werden kann. Er setzt sich zunächst ausschließlich aus dem realen, d.h. für die Wawi sichtbaren Bestand abzüglich ggf. vorhandener Reservierungen („In Aufträgen„) zusammen. Demnach gilt:

„Verfügbar (intern)“ = „Realer Lagerbestand (Auf Lager)“ – „Reservierungen (In Aufträgen)“

Über die Checkbox „Überverkäufe möglich“ stellt ihr ein, ob ein Artikel im Fall eines vermeintlich angezeigten Fehlbestandes dennoch weiter abverkauft bzw. angeboten werden darf. Überverkäufe können zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn häufig nachgefragte Artikel auf unterschiedlichen Plattformen angeboten werden und der Lagerbestandsabgleich nicht schnell genug die aktuellen Bestandsbewegungen an die Plattformen zurückgibt. Mit dieser Option setzt ihr also die Bedeutung des Lagerbestandes für die Angebotssteuerung grundsätzlich außer Kraft.

Alternativ oder auch zusätzlich mag die Einrichtung eines sogenannten „Puffers“ für euch interessant sein, wenn ihr einen gutgehenden Artikel zeitgleich auf mehrern Plattformen anbietet. Der Puffer ist ein optionaler Sicherheitsspielraum, den ihr also ebenfalls bei sehr schnell drehenden Artikeln nutzen könnt, um Überverkäufen auf den jeweiligen Plattformen vorzubeugen. Das entsprechende Eingabefeld findet ihr im Reiter „Lagerbestand„:

Beachtet bitte, dass sich die Einrichtung eines Puffers nicht erkennbar auf den verfügbaren internen Lagerbestand in JTL-Wawi auswirkt. Tatsächlich aber werden allen Plattformen bei einem eingerichtetem Puffer nur die um den Puffer reduzierten Lagerbestände übermittelt. Wir sprechen hier dann von dem sogenannten „extern verfügbaren Lagerbestand“. Somit gilt:

„Verfügbar (extern)“ = „Verfügbar (intern)“ – „Puffer“

Relevante Einstellungen in den Angebotsvorlagen von eBay und Amazon

Wenn ihr eine Angebotsvorlage für eBay erstellt, findet ihr im ersten Reiter „Angebot“ den Verwaltungsbereich für die „Mengen„, die ihr eurem Angebot zur Verfügung stellen möchtet. Das Eingabefeld „Menge automatisch auffüllen bis auf maximal …“ könnt ihr über die Checkbox sowohl bei neuen als auch bei laufenden eBay-Angeboten optional einschalten.

Der Einfachheit halber sprechen wir fortan bei diesem Feld von der „Max Menge“ für euer eBay-Angebot. Ein dort hinterlegter Wert sorgt dafür, dass maximal bis zu dieser Menge der Bestand bei eBay wieder aufgefüllt werden soll. Arbeitet ein Artikel mit Lagerbestand und erlaubt er Überverkäufe, dann wird bei jedem Abgleich grundsätzlich die Menge wieder auf „Max Menge“ gesetzt, sobald die Menge bei eBay von „Max Menge“ abweicht – etwa nach einem Verkauf.

Sonderfall: Wird für eBay die „Max Menge“ mit „0″ angegeben, so verhält sich dies genauso, als wäre die „Max Menge“ nicht angegeben bzw. deaktiviert. Eine Anpassung des eBay-Bestandes würde nicht vorgenommen werden.

Auch in euren Variationsangeboten bei eBay könnt ihr im Reiter „Variationen“ pro Kindartikel eine „Max Menge“ vergeben:

Auch für eure Amazon-Angebote könnt ihr den Wert „Max Menge“ festlegen und eintragen.
Unter Marktplatz -> Amazon -> Angebotsverwaltung könnt ihr das entsprechende Tabellenfeld „Max Bestand Neu“ direkt editieren:

Gesetzmäßigkeiten bei der Lagerstandsberechnung

Für die Berechnung des Lagerbestands, der zu eBay bzw. Amazon gesendet wird, spielen die Angaben und Werte zu den vorab beschriebenen Feldern eine bedeutende Rolle. Es gelten folgende Regeln und Zusammenhänge:

1. Der Artikel arbeitet nicht mit Lagerbestand:

  • Wird „Max Menge“ hinzugeschaltet, so wird der dort hinterlegte Wert als neue Menge zu eBay bzw. Amazon übertragen.
  • Bleibt „Max Menge“ hingegen deaktiviert, so erfolgt auch keine Änderung am eBay- bzw. Amazon-Bestand durch JTL-Wawi.
  • Diese Regel gilt auch für Amazon-Angebote, die nicht auf einen JTL-Wawi-Artikel gemappt sind, d.h., wenn kein Artikel in der Wawi existiert, dessen ArtNr. der SKU des Amazon-Angebots entspricht.

2. Der Artikel arbeitet mit Lagerbestand und erlaubt keine Überverkäufe

  • Wird „Max Menge“ hinzugeschaltet, so ist die an eBay bzw. Amazon versendete Menge das Minimum aus dem externen verfügbaren Lagerbestand („Verfügbar extern„) und „Max Menge„. Anders ausgedrückt: Es wird stets soviel an eBay bzw. Amazon geschickt, wie in JTL-Wawi noch extern verfügbar ist, aber maximal soviel, wie in „Max Menge“ angegeben. „Max Menge“ fungiert hier also als Mengenbeschränkung nach oben. Sonderfall: eBay mit „Max Menge = 0″ führt zur Deaktivierung dieser Funktion, die eBay-Bestände bleiben unverändert.
  • Bleibt „Max Menge“ hingegen deaktiviert, so wird in der Regel „Verfügbar extern“ an die Marktplätze versendet. Nur bei eBay wird der Bestand nicht nach oben auf den verfügbaren Bestand korrigiert, wenn die „Max Menge“ deaktiviert bleibt. Ohne die explizite Angabe der „Max Menge“ können eBay-Bestände somit nur verringert werden.

3. Der Artikel arbeitet mit Lagerbestand und erlaubt Überverkäufe

  • Wird „Max Menge“ hinzugeschaltet, werden stets die dort hinterlegten Werte an die Marktplätze übertragen. Abweichende Lagerbestände auf den Marktplätzen, z. B. nach einem Verkauf, werden durch JTL-Wawi automatisch wieder auf „Max Menge“ gesetzt. Sonderfall: eBay mit „Max Menge = 0″ führt zur Deaktivierung dieser Funktion, die eBay-Bestände bleiben unverändert.
  • Bleibt „Max Menge“ hingegen deaktiviert, so wird in der Regel „Verfügbar extern“ an die Marktplätze versendet. Nur bei eBay wird der Bestand nicht nach oben auf den verfügbaren Bestand korrigiert, wenn die „Max Menge“ deaktiviert bleibt. Ohne die explizite Angabe der „Max Menge“ können eBay-Bestände somit nur verringert werden.

Mögliche Konstellationen bei der Lagerbestandsberechnung

In der nachfolgenden Tabelle findet ihr beispielhaft alle Konstellationen, die bei der Lagerbestandsberechnung ab JTL-Wawi 1.0.7.0 auftreten können. Anhand der resultierenden Tabellen- bzw. neuen Bestandsfelder für eBay und Amazon auf der rechten Seite, könnt ihr die Auswirkungen unterschiedlicher Angaben/Werte der relevanten Ausgangsfelder direkt ablesen.

Hinsichtlich der zuvor genannten Sonderfälle für eure eBay-Bestände ist es also wichtig, dass ihr unbedingt eine „Max Menge“ angebt (> 0), sofern ihr bei eBay eine automatische Bestandsanpassung nach oben sicherstellen wollt.

In Kürze werdet ihr zu diesem Thema auch weiterführende Informationen in unserem Guide nachlesen können. Bis dahin wünschen wir euch weiterhin viel Erfolg für den Handel auf den Marktplätzen von eBay und Amazon!