Christina Christina

Marketingexpertin bei JTL

Das JTL-Fulfillment Network – Start der Open Beta

Wir beschreiten neue Wege: Unser JTL-Fulfillment Network (kurz: JTL-FFN) startet ab heute als Open Beta in eine gänzlich überarbeitete Version. Wer den Release von JTL-Wawi 1.5 aufmerksam verfolgt hat, dürfte mitbekommen haben, dass die Schnittstelle zum Netzwerk in dieser Version bereits angelegt ist. Und auch auf der diesjährigen JTL-Connect wurde „JTL-FFN 2.0“ von unserem Geschäftsführer Thomas Lisson angekündigt. Doch was bringt die neue Version für Neuerungen mit sich? Und welche Vorteile bietet euch die Plattform? All das verraten wir im folgenden Beitrag:

JTL-FFN – kurz erklärt

Eine effiziente Bestellabwicklung, ein fachmännisch organisiertes Lager und eine schnelle Logistik sind für den Erfolg im Onlinehandel essenziell. Wer sich nicht selbst um Lagerverwaltung und Logistikmanagement kümmern möchte, kann seine Prozesse auch an professionelle Dienstleister auslagern. Und genau hier kommt unser JTL-Fulfillment Network ins Spiel: Auf dieser Plattform könnt ihr schnell und einfach einen passenden Fulfillment-Dienstleister finden oder selbst Dienstleistungen für Onlinehändler anbieten.

In der Kommunikation zwischen Fulfiller und Händler fungiert JTL-FFN als Cloud Middleware, die dafür sorgt, dass die jeweiligen Systeme der Händler und der Fulfiller die für sie richtigen und relevanten Daten bekommen. Somit kommunizieren die angeschlossenen Systeme nicht mehr direkt miteinander, sondern über das JTL-Fulfillment-Network. Die Datenkommunikation funktioniert dabei nahezu in Echtzeit, so dass ihr ständig aktuelle Bestands- und Statusinformationen all eurer Vorgänge bekommt und schnell darauf reagieren könnt.

Wieso wir JTL-FFN überarbeitet haben

Wie ihr wisst, existiert JTL-FFN bereits seit einiger Zeit als Closed Beta. Während dieser Phase haben wir intensive Gespräche mit den teilnehmenden Händlern und Fulfillern geführt, um unsere Fulfillment-Lösung noch besser an euren Bedürfnissen auszurichten. In die Entwicklung sind also vor allem eure Erfahrungen aus dem produktiven Betrieb geflossen.

Zentral war für uns, dass „JTL-FFN 2.0“ als offenes System funktioniert: Das heißt, nicht nur Händler und Fulfiller, die unsere Warenwirtschaft JTL-Wawi nutzen, sollten das Netzwerk nutzen können. Dazu haben wir JTL-FFN um eine Rest-API erweitert. Durch sie können sich auch Fremdsysteme an das Netzwerk andocken und müssen dabei lediglich auf die Integration des FFN in ihre bereits bestehenden Lösungen mithilfe der API achten.

Für Entwickler, die euch bei der Integration eines Fremdsystems helfen, haben wir alle Prozesse auch in unserer ausführlichen Entwickler-Dokumentation zusammengefasst.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Was euch am meisten interessieren dürfte, sind die neuen Features, die JTL-FFN in seiner überarbeiteten Version mit sich bringt:

Verbesserte User Experience

Zunächst einmal haben wir kräftig an der Frontend-Schraube gedreht, um die User Experience des Portals zu verbessern. Inbegriffen sind hierbei sowohl rein optische Verbesserungen als auch ein technischer Feinschliff. So haben wir beispielsweise die Such- und Filterkriterien von Grund auf überarbeitet und optimiert, damit es euch zukünftig noch leichter fällt, das richtige Lager und den richtigen Fulfiller zu finden.

Mehr Sicherheit in Amazon Seller Fulfilled Prime

Die wichtigste neue Funktion, auf die Händler und Fulfiller gleichermaßen gewartet haben, betrifft Amazon Seller Fulfilled Prime. Das neue JTL-FFN ermöglicht eine direkte und automatische Kommunikation mit der Amazon-API, so dass ihr euch zukünftig das manuelle Suchen und Zusenden von Labels erspart. Habt ihr hingegen eurem Fulfiller zur Erstellung von Versandlabels bislang eure Amazon-Zugangsdaten übermittelt, entfällt auch dies in unserem neuen Netzwerk. Alles, was ihr als Händler noch tun müsst, ist eure Credentials im FFN-Portal zu hinterlegen.

Bekommt euer Fulfiller dann zukünftig euren Auftrag von Amazon, schickt JTL-FFN die von euch hinterlegten Daten automatisch zum Online-Marktplatz. Dort wird dann das passende Label erstellt und wieder zurück ins Portal gesendet, wo euer Fulfiller darauf zugreifen kann.

Neues Versandartenmapping

Die nächste große Neuerung dürfte vor allem für euch als Fulfiller von Interesse sein: Unserem neuen Versandartenmapping sei Dank müsst ihr euch ab sofort nicht mehr über Aufträge mit unbekannten Versandarten ärgern. Und so funktioniert’s:

Als Fulfiller pflegt ihr in JTL-Wawi eure angebotenen Versandarten nach eurem Belieben. Anschließend gebt ihr an, welcher Händler welche der von euch freigegebenen Versandarten nutzen darf. Händler sehen vorselektiert also nur noch die Versandarten, die ihr als Fulfiller tatsächlich für ihn zulasst, was für euch einen Zugewinn an Kontrolle bedeutet.

Als Händler müsst ihr eure Versandarten nun auf die des Fulfillers mappen, sonst wählt JTL-FFN automatisch eine Standard-Versandart.

Beliebige Warenwirtschaften über die Rest-API anbinden

Wie bereits erwähnt, lag ein Fokus beim „FFN 2.0“ darauf, eine Nutzung mit und ohne JTL-Wawi zu realisieren. Über eine Rest-API kann nun jedes ERP-System, das einen Datenaustausch ermöglicht, mit dem Portal verbunden werden. In Zukunft müsst ihr euch also keine Gedanken mehr darum machen, ob das System eures Fulfillers zu eurem eigenen passt. Eine technisch funktionierende Zusammenarbeit ist über die Rest-API zu jeder Zeit gewährleistet.

Der Vorteil einer Nutzung von JTL-Wawi liegt aber auf der Hand: Mit unserem ERP-System können wir euch ein schnelles und unkompliziertes Onboarding garantieren. Zudem haben Fulfiller durch unsere nahtlos konnektierbare Lagerverwaltungssoftware JTL-WMS beste Voraussetzungen, um Fulfillment auf einem sehr hohen Level anzubieten. Insbesondere macht das in JTL-Wawi integrierte und umfangreiche Abrechnungssystem die Abrechnung der Fulfillment-Dienstleistungen sehr einfach.

JTL FFN 2.0 wurde um eine Rest-API erweitert

Zahlreiche Vorteile für Händler UND Fulfiller

Sowohl für Händler als auch Fulfiller bietet unser komplett überarbeitetes JTL-Fulfillment Network eine Menge Vorteile. Ein paar der Wichtigsten haben wir hier für euch zusammengestellt:

Vorteile für Händler

  • Zusammenarbeit sofort starten
    Findet den passenden Fulfiller dank passgenauer Such- und Filterfunktion

  • Onboarding auf Knopfdruck
    Erspart euch kostspielige Integrationsprojekte für die Aufschaltung neuer Fulfiller

  • Kosten senken
    Profitiert von guten Logistiker-Konditionen des Fulfillers

  • Risiken minimieren
    Bindet euch nicht an Mietverträge, Kredite oder Personal für ein eigenes Lager

  • Mehr Kontrolle
    Behaltet dank KPIs Aufträge, Anlieferungen und Warenbestandsbewegungen beim Dienstleister im Blick

  • Verifizierte Dienstleister
    Profitiert durch unser Clearing von einer hohen Sicherheit bei der Einlagerung

  • Kürzere Lieferzeiten
    Nutzt die vorteilhaften Cut-Off Zeiten der Fulfiller für taggleichen Versand

  • Flexibel reagieren
    Bedient wechselnde Auftragsvolumen im Saisongeschäft

Vorteile für Fulfiller

  • Mehr Übersicht
    Reduziert durch die zentrale Schnittstelle für alle Kunden euren Verwaltungsaufwand

  • Onboarding für Nicht-JTL-Kunden
    Profitiert durch unsere Drittanbieter-Anbindung von einem simplen Aufschaltprozess für jeden Händler

  • Reichweite maximieren
    Erreicht über JTL-FFN über 35.000 Kunden und generiert wertvolle Leads

  • Transparente Zusammenarbeit
    Nutzt die lückenlose Dokumentation aller Vorgänge zur Beilegung von Konflikten

  • Automatisch abrechnen
    Lasst euch von der umfangreichen Abrechnungsfunktion in JTL-Wawi unterstützen

Als Händler starten, als Fulfiller wachsen

Unser JTL-Fulfillment Network erlaubt euch, flexibel zwischen den Rollen „Händler“ und „Fulfiller“ zu wechseln. Was das heißt? Habt ihr beispielsweise als Händler gestartet, könnt ihr jederzeit auch als Fulfiller eure Services anbieten. Weil ihr vielleicht merkt, dass ihr noch freie Lagerflächen habt, die ihr gerne anderen Händlern zur Verfügung stellen würdet. In diesem Fall ergänzt ihr eure zweite Rolle einfach über euren Kundencenter-Account und schon könnt ihr eure Dienstleistungen als Fulfiller der Community präsentieren.

Nutzen Sie JTL-Fulfillment, um Lageraufgaben an einen Profi auszulagern.

Jetzt vom alten ins neue System wechseln

Unser altes Portal schalten wir zum 31. Oktober 2019 ab. Bis dahin müsst ihr also auf das neue JTL-FFN migriert haben. Kontaktiert dazu am besten direkt euren Fulfiller, der die Migration mit uns koordinieren sollte. Denn alle einem Fulfiller zugeordneten Händler müssen gleichzeitig auf das neue System umgezogen werden.

Als Fulfiller richtet ihr eure Migrationsanfrage bitte direkt an: info@jtl-software.com

So funktioniert die Registrierung

Um JTL-Fulfillment Network nutzen zu können, benötigt ihr zunächst einen Account in unserem Kundencenter. Habt ihr dort eure Registrierung abgeschlossen, klickt ihr im Dashboard auf „JTL-Fulfillment Network“ und wählt anschließend eure Rolle aus – also, ob ihr das FFN als Händler oder Fulfiller nutzen wollt.

Ihr seid bereits Bestandskunde des Fulfillment-Portals? Dann könnt ihr dieses direkt über fulfillment.jtl-software.com aufrufen und dort eure Rolle auswählen.

Wie danach eure ersten Schritte im neuen Portal aussehen und ihr beispielsweise einen passenden Fulfiller sucht, eine Anfrage stellt oder eure Lagerfläche für Händler anbietet, haben wir euch in unserer ausführlichen Dokumentation zusammengestellt.

Ihr wollt gleich loslegen und euch selbst von den Vorzügen unseres neuen JTL-Fulfillment Network überzeugen? Dann einmal hier lang, bitte: