Dirk Dirk

JTL-Wawi-Entwickler

Retouren im JTL-Fulfillment Network

Heute möchten wir euch einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Retouren im JTL-Fulfillment Network (JTL-FFN) geben. Da Retouren seit jeher ein wichtiger Bestandteil des Onlinehandels sind, muss deren Abwicklung gerade auch im JTL-FFN möglichst einfach erfolgen. Also haben wir uns einige Gedanken dazu gemacht.

Die Grundlagen

Zunächst haben wir die Grundsätze für die Retourenabwicklung definiert. Unser Ziel war es, dass ein Händler wie gewohnt eine Retoure in JTL-Wawi anlegen kann, wenn ein Kunde diese beantragt. Auf Händlerseite soll also alles beim Alten bleiben. Den Haken bildete in unserem Fall die Synchronisation zwischen der Warenwirtschaft des Händlers und dem Fulfillment-Dienstleister. Immerhin muss der Fulfiller ja wissen, dass eine Retoure eintreffen wird und diese dann auch entsprechend weiterverarbeiten sollte.

Außerdem sollte der Fulfiller ja ebenfalls die Möglichkeit haben, eine Retoure selbst anzulegen, falls nicht angemeldete Artikel zurückgeschickt werden. Denn auch von solchen Fällen hören wir immer wieder. Den Austausch der Daten übernimmt dabei das JTL-Fulfillment Network.

Problemstellungen

Unser Plan stieß auf ein direktes Problem: In JTL-Wawi können Anwender beliebig viele Zustände sowie Rückgabegründe für einen Artikel anlegen. Verwaltet der Händler seine Retouren selbst, ist das ein Vorteil. Geht es jedoch um die Synchronisation, gestaltet sich der Prozess viel zu aufwendig. Müssen all diese Informationen tatsächlich ausgetauscht werden?

Nach langem Hin und Her haben wir uns dagegen entschieden. Für das JTL-FFN ändert sich also die Retourenabwicklung, wenngleich auch geringfügig. Dort stellen wir nur vordefinierte Zustände und Rückgabegründe zur Verfügung, um Informations-Overkill einzudämmen. Die vordefinierten Zustände und Gründe können jedoch auf benutzerdefinierte Varianten gemappt werden.

Wir stehen außerdem noch vor dem Problem, feststellen zu können, ob sich Daten innerhalb einer Retoure geändert haben. Gibt es beispielsweise einen Kommentar zum Artikelzustand, möchten wir diese Information an den Fulfiller oder Händler übertragen, ohne das mit der ganzen Retoure tun zu müssen. Wir haben hierzu einige Lösungsansätze, vor der eigentlichen Umsetzung sollen diese jedoch erst einige Tests durchlaufen.

Jtl Blog Et Retoure 1

Der aktuelle Stand

Momentan arbeiten wir daran, die oben beschriebene Synchronisation möglichst reibungslos umzusetzen. Die Information, dass eine Retoure beim Fulfiller eingetroffen ist, soll beispielsweise natürlich auch an den Händler weitergegeben werden. Der soll diese wiederum wie gewohnt bearbeiten können – also zum Beispiel einen Austauschauftrag anstoßen oder eine Rechnungskorrektur erstellen. Wir arbeiten klar daraufhin, dass es für Händler bei der Bearbeitung von Retouren irrelevant ist, ob er eine Retoure für ein Fulfillment-Lager oder ein eigenes Lager anlegt. Der Prozess soll so weit wie möglich identisch sein – ganz ohne Umlernen! Derzeit ist die Retourenfunktion jedoch in der Closed Beta noch nicht enthalten.

Was ist geplant?

Die Retourenabwicklung befindet sich in einer umfassenden Konzeptphase, die wir zu weiten Teilen schon in einen Prototyp umgesetzt haben. Diesen gilt es jedoch noch weiter auszubauen, bevor wir ihn dann an Teilnehmer der Closed Beta für Testdurchläufe geben. Dieser Ausbau beinhaltet beispielsweise die oben angesprochene Änderung von Daten bei einer Retoure.

 

Bis zum Start einer Open Beta möchten wir Retouren – also ihre vollständige Bearbeitung und den Abgleich auf beiden Seiten, korrekte Übermittlung und Weitergabe von eventuellen Änderungen – bereits möglich machen. Und wozu dann die Beta-Phase? Die dient uns dazu, auch die Retourenfunktion auf Herz und Nieren testen zu lassen. Wir sind auf eure Erfahrungen angewiesen, um den gesamten Prozess um mögliche weitere Anforderungen zu erweitern und zu verfeinern.

 

Solltet ihr nun neugierig auf das JTL-Fulfillment Network geworden sein, könnt ihr euch auf der Landingpage des FFN bereits für die Closed Beta bewerben. Dort findet ihr auch weitere Informationen Netzwerk. Und wie ihr im Interview mit Fulfillment-Dienstleister MIMO sehen konntet, gibt es schon eine Reihe Kunden auf Händler- sowie Fulfiller-Seite, die das Netzwerk bereits in seinem jetzigen Zustand produktiv nutzen.