Thomas Thomas

Geschäftsführer JTL

Fulfillment bei JTL – Überblick und Hintergründe zu unserem Fulfillment-Ansatz

FFN, FBJ, oder FFC – der Akronymdschungel ist kein Teil eines Songs der Fantastischen 4, sondern hat das Thema Fulfillment gemein. Doch was ist was und wieso macht JTL jetzt auch selbst Fulfillment? Um die in letzter Zeit darum entstandene Verwirrung zu lichten, möchten wir euch hier einmal das große Ganze näherbringen.

JTL als Fulfiller?

Den Anlass zur Verwirrung gab unser Quartalsnewsletter aus dem 4. Quartal 2017, in dem wir unser Tochterunternehmen, die JTL-Fulfillment-GmbH, mit einem kurzen Absatz vorstellten. Gerade die Fulfillment-Dienstleister, die bereits an das JTL-Fulfillment Netzwerk angeschlossen sind, waren verwirrt – konkurrieren wir künftig mit JTL?

 

Wer uns kennt, weiß, dass wir gern auf eigenen Erfahrungen aufbauen. So tummeln sich in JTLs Reihen diverse ehemalige Onlinehändler und Logistiker, die uns mit ihrem Knowhow bei der anwenderorientierten Entwicklung unterstützen. Außerdem nutzen wir unsere entwickelte Software selbst, um verschiedenste interne Prozesse abzudecken. Beispielsweise arbeiten wir derzeit am neuen JTL-Store für unsere Webseite, über den ihr künftig alle Services und Dienstleistungen rund um unsere Lösungen erwerben könnt. Er basiert auf unseren Produkten JTL-Shop und JTL-Connector.

 

Was hat das nun mit Fulfillment aus dem Hause JTL zu tun? Auch dort möchten wir gern unsere Expertise über dieses spannende Feld weiter ausbauen. Intern habe ich das vor einiger Zeit wie folgt formuliert:

 

„Wenn eine Firma aufbricht, ein neues Gebiet wie Fulfillment technologisch zu bedienen, dann sind gute Kenntnisse der Prozesse unerlässlich.“

 

Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, die Prozesskosten für Händler sowie für Fulfiller deutlich zu senken. Auch für letztere soll alles möglichst automatisiert von statten gehen, ob nun bei der Aufschaltung neuer Kunden oder der Abrechnung derselben.

Zu diesem Zweck haben wir im vergangenen Jahr einen Fulfillment-ThinkTank ins Leben gerufen. Eine Expertenrunde also, in der wir uns mit Branchenprofis zu diesem Thema austauschten. Dort stellte sich schnell heraus, dass wir zwar die Händlerseite gut kennen, aber von mehr Hands-On-Wissen auf Fulfiller-Seite stark profitieren könnten. Dazu unterteilten wir das Thema Fulfillment bei uns in drei wichtige Kernbereiche:

JTL-Fulfillment – der Service

Kurz nach dem ThinkTank fiel der Entschluss: „Schuster, lern deine Leisten richtig kennen.“ Wir begannen mit der Planung eines eigenen Fulfillment-Systems, das mit JTL-Wawi, JTL-WMS, den Workflows und JTL-Shipping Hand in Hand arbeitet, um das JTL-Fulfillment Network (JTL-FFN) besser ausreifen zu können. Dies war die Geburtsstunde der JTL-Fulfillment-GmbH und dem zugehörigen Service „Fulfillment by JTL“.

 

Mit diesem Service möchten wir ausgewählten Kunden als Fulfiller zur Verfügung stehen. Zugleich lernen wir die Prozesse, die ein solcher Fulfiller mit unseren Produkten durchläuft, bis ins kleinste Detail kennen. Der positive Nebeneffekt ist, dass wir damit einhergehend auch unsere Marktplatz- und Shopanbindungen noch stärker auf Herz und Nieren testen können. In gewisser Hinsicht ist Fulfillment by JTL damit zwar ein Fulfillment Service, aber vor allem auch unser internes Testlabor für das JTL-FFN, um auf die Bedürfnisse der dortigen Teilnehmer besser eingehen zu können. Und das Konzept geht auf – schon jetzt merken wir, wo es für uns noch die Möglichkeit zum Nachbessern gibt.

Die Fulfillment-Technologie

Intern läuft die Technologie, das Herzstück des JTL-Fulfillment Networks, bei uns unter dem Begriff der Fulfillment Cloud (FFC). Die JTL-Fulfillment-GmbH ist hieran natürlich ebenfalls angebunden. Diese Technologie ist es, die die Vernetzung von Händlern und Fulfillern ermöglicht. Denn sie tauscht alle für professionelles Fulfillment notwendigen Daten zwischen den Teilnehmern aus – entweder mittels unserer eigenen Warenwirtschaft oder einer REST-API, die die Anbindung anderer Lösungen ermöglicht.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Fulfillment Cloud ist das sogenannte Fulfillment-Portal. Dies dient dazu, dass Händler auch ohne Einsatz von konkreten Lösungen Waren bei einem Fulfiller einlagern können.

Die Fulfillment-Community

Als „Community“ oder „Netzwerk“ bezeichnen wir alle Menschen, die durch die Technologie miteinander verbunden werden: alle aktuellen und zukünftigen Fulfillment-Dienstleister sowie einlagerungswillige Händler und Hersteller. In unserem Interview mit der MIMO GmbH habt ihr vor kurzem einen beispielhaften Einblick in die entstehende Community erhalten. Und genau diese gilt es, in den kommenden Monaten zu erweitern, sobald wir mit der Fulfillment-Technologie in die Open Beta-Phase übergehen.

Das große Ganze

Die Menschen kombiniert mit der Technologie stellen also letztendlich das JTL-Fulfillment Network dar – das finale Produkt. Fulfillment by JTL wiederum nutzt das JTL-FFN, hilft aber zugleich auch bei der weiteren Ausreifung unserer internen Prozesse. Um euch künftig als Experte für Fulfillment sowie Onlinehandel zur Seite zu stehen, war es für uns unerlässlich, beide Seiten bis ins Detail zu kennen. So können wir auch Fulfillment-Dienstleistern in Zukunft einen stimmigen und anwenderorientierten Service bieten.

 

Zum JTL-Fulfillment Network oder genauer gesagt der Fulfillment-Technologie halten wir euch in den kommenden Wochen auch weiter auf dem Laufenden.