Mark Mark

Leitung Marketing und Blog-Redakteur

JTL-Wawi 1.5 bietet Neues für Amazon, eBay sowie beim Zahlungsabgleich

JTL-Wawi 1.4 ist erst wenige Monate alt, schon legen wir mit Version 1.5 nach. Ab heute stehen mit der nächsten Version unserer Warenwirtschaft viele Neuerungen für Nutzer von Amazon und eBay ins Haus. Ob Konformitätseinstellungen für Gefahrgut oder Bestellimport, wir decken ein breites Spektrum an Funktionen ab. Änderungen und Erweiterungen beim Zahlungsabgleich sind das zweite Kernthema der neuen Warenwirtschaftsversion. Außerdem ist die neue Version die Grundlage für JTL-FFN 2.0. Mehr zu den einzelnen Elementen stellen wir euch im Anschluss vor.

Neuerungen für den Verkauf auf Amazon

Händler, die via JTL-eazyAuction auf Amazon verkaufen, profitieren in JTL-Wawi 1.5 von einem großen Spektrum an Neuerungen.

Amazon Custom

Ihr verkauft personalisierbare Waren wie Tassen, T-Shirts, Kappen oder andere Produkte, denen Kunden ihren persönlichen Touch verleihen können? Mit Amazon Custom haben Kunden die Möglichkeit, auch auf dem Marktplatzvorreiter diese Individualisierung anzugeben. Bislang waren die Informationen hierzu jedoch nur im Seller Central von Amazon zu finden. JTL-Wawi 1.5 greift jedoch auf die Informationen zu und stellt sie zusammen mit der Bestellung in der Warenwirtschaft bereit.

Daten von Amazon Custom in Warenwirtschaft ziehen

Außerdem könnt ihr die Infos auch auf dem Auftragsformular, im Rechnungsformular sowie auf dem Lieferschein ausgeben. Die Neuerung bietet für jeden Händler, der Produkte auf Kunden zuschneidert, somit Amazon als wichtigen neuen Verkaufskanal, der zentral über JTL-Wawi angesteuert werden kann.

Amazon Konformitätseinstellungen

Konformitätseinstellungen – klingt komplex, ist es aber nicht. Amazon kann zu Produkten die Information anfordern, ob sie als Gefahrgut gelten oder beispielsweise Batterien enthalten. Die Abfrage kann euch nun an drei verschiedenen Stellen in der Warenwirtschaft begegnen:

  • Sobald ihr ein Produkt mit dem Amazon Lister einstellt und auswählt, dass ihr dieses Produkt durch Amazon versenden wollt (FBA/AFN)
  • Sobald ihr ein aufzuschaltendes Angebot direkt auf FBA einstellt
  • Wenn ihr im Marktplatzbereich > Amazon > Angebote von ``Versand durch Händler`` auf ``Versand durch Amazon`` wechselt

Um Amazons Abfrage zu beantworten, ermöglicht JTL-Wawi 1.5 euch, bei solchen Artikeln in den Artikeldetails bereits die entsprechenden Attribute für Amazon zu setzen.

konformitaetseinstellungen fuer amazon in jtl-wawi festlegen

Amazon IDU

Neu ab Version 1.5 ist auch die Unterstützung des Invoice Document Uploaders von Amazon. Wer den IDU nicht kennt: Hiermit könnt ihr Rechnungen und Gutschriften, die ihr mit JTL-Wawi erstellt habt, beim nächsten Abgleich mit Amazon hochladen. Über die globalen Einstellungen aktiviert ihr den Uploader – und schon lädt die Warenwirtschaft, sobald für einen Amazon Auftrag eine Rechnung oder Gutschrift erstellt wird, diese als PDF beim Marktplatz hoch.

Integration des Amazon Invoice Document Uploader in JTL-Wawi

Neuerungen im Bereich eBay

Den Handel über die Bucht möchten wir natürlich nicht vernachlässigen. Daher spendieren wir unseren eBay-Händlern einen überarbeiteten Bestellimport. Unter der Haube ist viel passiert – der Bestellimport fußt jetzt auf neuer und fehlertoleranterer Code-Basis. Damit einher geht, dass ihr im Falle einer zerstörten Datenbank das Backup problemlos direkt einspielen könnt, alle eBay-Bestellungen seit dem Backup werden erneut eingelesen, sofern ihr die Bestellungen rückwirkend anfordert. Diese Option muss dafür im neu gestalteten User Interface explizit gesetzt werden. Dies war zuvor nicht der Fall.

Prominenteste Änderung für alle Nutzer ist jedoch das neu gestaltete User Interface:

neues grafisches interface fuer bestellimport von ebay in jtl-wawi

Der Zahlungsabgleich in JTL-Wawi 1.5

Den Zahlungsabgleich haben wir für den Release Candidate bereits wichtiger Änderungen unterzogen. Maßgeblich verantwortlich hierfür waren neue Zahlungsdienstleisterrichtlinien – nämlich die PSD2 (Payment Services Directive 2). So sieht diese vor, dass ab dem 14.9. der Zahlungsabgleich die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentification SCA) nutzt. Im Zusammenhang mit der Richtlinie steht auch die neue Anbindung von Konten über XS2A. Soll heißen: Banken müssen Drittparteien Zugang zu Kundenkonten gewähren, für uns wiederum bedeutet das, dass wir Kreditkarten sowie Banken, die XS2A implementieren, an den Zahlungsabgleich anbinden können.

Kurzum bedeutet das für euch, dass sich durch JTL-Wawi 1.5 eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten im Zahlungsabgleich auftun. Gleichzeitig bedeutet die PSD2, dass Nutzer des Zahlungsmoduls bis zum 14.9. richtlinienkonform arbeiten müssen. Wir legen ein Update auf die neue Version somit nahe.

WICHTIG: Habt ihr Fragen zum Zahlungsabgleich nach PSD2? Dann meldet euch unter info@jtl-software.com mit dem Betreff PSD2 bei uns.

Das JTL-Fulfillment Network

JTL-Wawi 1.5 ist Wegbereiter für den nächsten großen Schritt unserer Fulfillment-Agenda. Tatsächlich bringt das Warenwirtschaftsupdate alle technischen Grundlagen mit, um JTL-FFN in der Version 2.0 zu nutzen. 2.0? Genau – wir haben im verborgenen Kämmerlein eine neue Version unserer Fulfillment-Lösung geschaffen, die in Kürze unseren ersten Ansatz ablösen wird. Mehr Infos dazu geben wir auf der diesjährigen JTL-Connect.

Eine vollständige Auflistung aller Änderungen findet ihr im Changelog der neuen Version.