Maik Maik

Entwicklungsleiter JTL-Wawi in Hürth

Umlagerungen & Streckenlager ab JTL-Wawi 1.1

Viele von euch kennen das Problem: Waren sollen von einem (Haupt-)Lager zu einem anderen (Filial-)Lager verlegt werden. Gegebenenfalls warten die Mitarbeiter der entfernten Filiale sogar schon sehnsüchtig auf entsprechende Artikel. Also, schnell eine Lagerumbuchung in JTL-Wawi veranlasst und die Artikel in den Versand gegeben: Die direkte Umbuchung der Ware kann jedoch zu Irritationen führen. Im Filial-Lager erscheinen die Artikel unmittelbar als verfügbar und dortige Mitarbeiter suchen womöglich bereits danach, obwohl sich die Ware noch auf dem Weg befindet.

In JTL-Wawi 1.1 werden wir euch hierfür eine Lösung präsentieren. Die Umlagerungen zwischen mehreren Lagern und die Einführung von Streckenlagern sind ein neues und großes Feature für die Version 1.1 unserer Warenwirtschaft. Mit unserem zweiten Eintrag im JTL-Entwickler-Tagebuch möchten wir euch die künftigen Möglichkeiten kurz vorstellen.

In der Umlagerungsübersicht können alle eingehenden und ausgehenden Umlagerungen nach ihrem Status gefiltert werden.

Neu: Umlagerungen anlegen in JTL-Wawi

In Zukunft wird es mit JTL-Wawi einfach möglich sein, beliebige Warenmengen zwischen zwei Standard- und/oder WMS-Lagern zu verschieben. Dafür legt man künftig eine sogenannte Umlagerung an. Diese Umlagerung sieht auf den ersten Blick aus wie ein Auftrag, der alle Artikel enthält, die ihr von A nach B umlagern möchtet. Als Absender- und Lieferadresse wählt ihr jeweils eines der von euch in JTL-Wawi angelegten Warenlager aus. Im Hintergrund wird von JTL-Wawi nun ein ausgehender Umlagerungsauftrag für das Quelllager und eine eingehende Umlagerungsbestellung für das Ziellager angelegt.

Beim Anlegen einer Umlagerung wählt ihr neben dem Artikel auch das Ziel- und Quelllager aus.

Ware aus dem Quelllager ausbuchen

Die ausgehende Umlagerung wird genauso behandelt wie ein Auftrag, d. h. sie kann über JTL-Wawi oder JTL-WMS mittels der üblichen Prozesse ausgebucht werden. Wie beim gängigen Auslieferungsprozess von JTL-Wawi oder der Verwendung von Picklisten bei JTL-WMS, kann auch die Umlagerungsware entsprechend gepickt und verpackt werden. Alle Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten bleiben erhalten.

Ihr könnt die Ware ganz normal über JTL-Wawi, JTL-Packtisch oder JTL-WMS ausbuchen.

Die Ware ist auf dem Weg

Sobald die Umlagerungsware im Versandprozess aus dem Quelllager ausgebucht wird, wird sie automatisch ins Streckenlager eingebucht. Solange sich die Ware dort befindet, ist sie in der Streckenlagerübersicht zu sehen und wird in der Bestandsübersicht des entsprechenden Streckenlagers geführt. Für jede Kombination zweier Lager wird ein Streckenlager angelegt, so dass immer genau zu erkennen ist, zwischen welchen Lagern, welche Ware unterwegs ist.

Die Ware kommt am Ziel an

Der Wareneingang der Ware im Ziellager wird genauso durchgeführt, wie beim Einbuchen einer Lieferantenbestellung in JTL-Wawi. Sobald die einzelnen Artikel dort über die jeweiligen Wareneingangsprozesse gebucht werden, wird der Bestand aus dem Streckenlager abgezogen. Falls während des Transportes Artikel verloren gegangen sind, wird die Ware noch als offene Menge im Streckenlager angezeigt und kann ggf. über eine Korrekturbuchung ausgeglichen werden.

Bei der Entwicklung der Lagerumbuchungen haben wir uns eng an die bestehenden Versand- und Wareneingangsprozesse gehalten. Für eure Mitarbeiter im Büro und Lager werden die neuen Umlagerungen keine große Umstellung und wenig Einarbeitung erfordern.

Umlagerungen zu FBA (Fulfillment by Amazon)

Ein weiteres Highlight der JTL-Wawi 1.1 wird die automatische Umlagerung zu FBA sein, die ihr über euren Versandprozess steuern könnt. Sobald die Ware euer Lager verlässt, wird diese ins Streckenlager eingebucht. Das bedeutet, dass die Ware bis zur Einbuchung in das FBA-Lager durch Amazon für euch sichtbar bleibt. Ein „Verschwinden“ der Ware – für die Dauer des Transportes und bis zur Erfassung bei Amazon – wird es künftig nicht mehr geben. Zu jedem Zeitpunkt habt ihr genauen Überblick, welche Ware sich auf dem Weg zum FBA-Lager befindet. Sobald die Bestätigung von Amazon kommt, wird die Ware automatisch aus dem Streckenlager ausgebucht. Somit seht ihr auch umgehend, welche Mengen ggf. nicht eingebucht wurden.

Manuelle Umlagerungen im JTL-WMS

In eurem WMS-Lager könnt ihr gewünschte Prozesse auch anstoßen, ohne vorher eine Umlagerung in JTL-Wawi definiert zu haben. Geht dazu einfach durch euer Lager und scannt die Artikel, die ihr umlagern möchtet. Vielleicht verstauben einige Artikel im Lager und ihr möchtet diese lieber über FBA verkaufen? Oder ihr wählt die Artikel aus, die sich in den Filialen vermeintlich besser verkaufen als online? Oder umgekehrt: Ware aus euren Filialen, die nicht mehr im Trend ist, wollt ihr nun lieber aus dem Versandlager verschicken und entsprechend umlagern? Kein Problem – im JTL-WMS könnt ihr das im Handumdrehen veranlassen.

In JTL-WMS könnt ihr Ware sammeln und dann direkt oder über das Streckenlager in ein anderes Lager buchen.

Fazit

Mit den neuen Umlagerungen ab JTL-Wawi 1.1 und der Einführung von Streckenlagern bekommt ihr eine bessere Übersicht und Kontrolle über eure Warenflüsse. Wir sind sicher, dass euch das für eure tägliche Arbeit mehr Sicherheit und schnellere Reaktionszeiten gegenüber euren Kunden verschafft. Auch hier sind wir auf euer Feedback sehr gespannt!