JTL-POS Kassensoftware Einsatz in der Schweiz
Christina Klug-Nohr Christina

Marketingexpertin bei JTL

Kassieren und wachsen mit JTL-POS! Eine Erfolgsgeschichte aus der Schweiz

Katrin Gold hat sich mit ihren zwei Ladengeschäften in der Schweiz mit dem Namen Punto Nero einen Herzenswunsch erfüllt – und mit einem kontinuierlich wachsenden Angebot aus Produkten, Dienstleistungen und Events ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte geschrieben. Begleitet wird sie dabei seit November 2020 von unserem Kassensystem JTL-POS in Kombination mit unserer Warenwirtschaft JTL-Wawi. „Die tägliche Arbeit gestaltet sich sehr einfach, unkompliziert und stabil, fasst Katrin ihre Erfahrungen der letzten Monate zusammen. In einem ausführlichen Interview gibt sie Einblicke in ihren Arbeitsalltag mit JTL-POS, ihr Hardware-Setup und erklärt auch, wieso gerade die Nutzung von JTL-POS ERPConnected eine Arbeitserleichterung für sie darstellt.

Katrin Gold, Inhaberin Punto Nero

Interview mit Katrin Gold, Inhaberin Punto Nero

JTL: Hallo Katrin. Danke, dass Du Dir Zeit für ein Interview genommen hast. Stell Dich und Deine Shops doch einmal kurz vor.

Katrin: Grüezi und sehr gerne. Ich freue mich auch! Bei mir kann man sagen, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe: Als zertifizierte Rösterin, Barista und Teesommelier betreibe ich zwei Ladengeschäfte in der Schweiz – eines in Basel und eines in Gelterkinden –, in denen ich vor allem hochwertige Kaffeemaschinen, Kaffee, Tee und Teeporzellan sowie Bio-Gewürze aus der ganzen Welt verkaufe. Für die Kaffeemaschinen gehören zudem Beratungen und Reparaturen zu meinem Serviceportfolio, gleichzeitig vermiete ich Geräte für den professionellen Bereich. Zudem biete ich in meinen Shops verschiedene Events wie Verkostungen oder Teezeremonien an.

Besonders und einzigartig ist sicherlich, dass mein Mann und ich Leben und Arbeiten verbinden. Wir wohnen jeweils über bzw. neben den Geschäften. Und mein Mann nutzt die Geschäftsräume auch für sein Unternehmen im Bereich ICT-Support. Er war es auch, der mich auf die Idee brachte, JTL-POS zu nutzen.

JTL: Das klingt nach einem sehr vielfältigen Business. Wieso ist die Wahl Deines Mannes denn auf JTL-POS gefallen?

Katrin: Mit seiner Firma ProgWeb bietet mein Mann Dienstleistungen rund um ICT Systeme an. Darunter fallen auch ERP- und Kassensysteme. Daher kannte er die Produktpalette von JTL bereits sehr gut und hat Euer Kassensystem bereits bei mehreren Kunden installiert – und für gut befunden. Da war dann schnell die Idee geboren, JTL-POS auch in unseren eigenen Ladengeschäften einzusetzen. Seit November 2020 nutze ich die Kasse nun in beiden Shops und muss sagen: Auch ich bin rundum zufrieden.

JTL: Wie habt Ihr die Einrichtung von JTL-POS empfunden?

Katrin: Die Einrichtung von JTL-POS ist im JTL-Guide sehr übersichtlich dokumentiert. Mithilfe der Schritt-für-Schritt-Anleitung war die komplette Installation und Ersteinrichtung in kürzester Zeit erledigt.

JTL: Das hören wir natürlich gerne. Wie setzt Ihr JTL-POS aktuell ein?

Katrin: Da wir zwei Ladengeschäfte betreiben und uns wichtig ist, dass die Kassen untereinander kommunizieren, haben wir uns für JTL-POS ERPConnected entschieden. So pflegen wir unsere Bestände in JTL-Wawi und der Abgleich findet automatisch statt. Und ich kann mich darauf verlassen, dass die Informationen immer aktuell sind. Im hektischen Alltagsgeschäft hätte ich keine Lust, mich nach Ladenschluss noch um einen manuellen Datenabgleich zu kümmern.

JTL-POS aus Tablet bei Punto Nero

JTL: Nutzt Ihr für Eure Kassen zusätzliche Hardware?

Katrin: Die App JTL-POS haben wir aktuell in jedem Ladengeschäft auf zwei handelsüblichen Tablets installiert. Mithilfe der App JTL-POS CustomerDisplay nutzen wir zwei weitere Tablets als Kundendisplay. Über Bluetooth haben wir dann einen Bondrucker, einen QR-Code-Scanner und eine Kassenlade angeschlossen. Ein Set-Up, das aktuell perfekt zu uns passt!

JTL: Bietest Du Kartenzahlungen an? Und wie bildest Du das bargeldlose Bezahlen mit JTL-POS ab?

Katrin: Aktuell biete ich in meinen Geschäften keine Kartenzahlung an. Aber es wird immer häufiger nachgefragt. Daher habe ich mich jetzt entschieden, einen der Payment-Partner von JTL, nämlich SumUp, anzuschließen. Für mich als Kleinunternehmerin die optimale Lösung. Die Hardware ist bereits bestellt und die Einrichtung gehen wir in den nächsten Tagen an.

JTL: Ist JTL-POS aus Eurer Sicht für Händler geeignet, die bislang wenig Erfahrung mit Kassensystemen haben?

Katrin: Absolut! Ich muss gestehen: Ich selbst bin nicht unglaublich technikaffin. Aber die Arbeit mit JTL-POS macht richtig Spaß. Über die angelegten Produktbilder kann ich die einzelnen Artikel ganz einfach zu einem Bon hinzufügen und dann schnell und einfach kassieren. Wenn neue Artikel hinzukommen, sind die ebenfalls mit wenigen Klicks in JTL-Wawi angelegt.

Gut finde ich auch, dass ich flexibel weitere Kassen oder auch Hardware anschließen kann. Dass wir hierbei frei wählen konnten und an keinen Hersteller gebunden sind, hat uns ebenfalls überzeugt. Falls wir demnächst weitere Geschäfte eröffnen, können wir mit JTL-POS problemlos skalieren. Für mich ist es beruhigend, mit einem System zu arbeiten, das auch bei größeren Wachstumssprüngen Schritt hält.

JTL: Katrin, danke für das Interview. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg!

Katrin: Danke! Mit JTL-POS steht dem nichts im Wege.


Kunden Bildschirm JTL-POS - Customer Display

Schnell und kostenfrei mit JTL-POS starten

Wenn auch Ihr auf der Suche nach einem Kassensystem seid, das flexibel mit Euch, Euren Bedürfnissen und Eurem Business wächst, lasst Euch von JTL-POS überzeugen: Mit der kostenfreien Android-App JTL-POS verwandelt Ihr jedes handelsübliche Smartphone oder Tablet mit wenigen Klicks in eine leistungsstarke Kasse und könnt sofort mit dem Kassieren loslegen.

Ohne Registrierung könnt Ihr JTL-POS sogar 14 Tage lang testen und dafür auf eine umfangreiche Demo-Datenbank mit hunderten Artikeln und Produktfotos zurückgreifen.