Franziska

Auszubildende bei JTL-Software

Mein erstes Ausbildungsjahr bei JTL-Software

Vor gut einem Jahr habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei JTL begonnen und frage mich heute oft, wo die Zeit geblieben ist.

Mein erster Tag hier -ich erinnere mich nur zu gut daran- war aufregend und ich wusste nicht, was mich erwarten würde. Mich begleiteten viele Ängste und Sorgen, die auftauchen, wenn ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Doch wie sich schnell herausstellte, waren all meine Ängste unbegründet. Ich wurde sehr nett von meinen Kolleginnen und Kollegen empfangen und aufgenommen, was es mir einfach machte, mich schnell bei JTL in Hückelhoven einzuleben.
JTL-Software ist seit 2014 ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und hat im letzten Jahr, mich eingerechnet, zwei Auszubildende eingestellt.

Selbständigkeit lernen und Vertrauen bekommen

Zusammen mit meiner Ausbilderin arbeite ich in der Buchhaltung und führe organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Meine Aufgabenbereiche sind sehr vielseitig, neben der Auftragsabwicklung prüfe ich Zahlungseingänge und -ausgänge, führe internen und externen Schriftverkehr sowie Kundentelefonate und betreue auch Personalangelegenheiten.

Franziska In Action Blog

Im Detail bedeutet dies, dass ich Lizenzen an unsere Kunden ausliefere und Aufträge für unsere Dienstleistungen, z.B. Installationen, Datenübernahme oder Domainänderungen erfasse. Auch mit dem Mahnwesen arbeite ich regelmäßig und lerne bei JTL-Software viele Bereiche einer ordentlichen Buchhaltung kennen.
Während zu Beginn meiner Ausbildung noch viele meiner Tätigkeiten begleitet und beaufsichtigt wurden, erledige ich mittlerweile zahlreiche meiner täglichen Aufgaben selbständig. Es ist schön zu erfahren, wie das Vertrauen in meine Arbeit von Woche zu Woche wächst und ich behutsam an weitere Verantwortungsbereiche herangeführt werde.

Zwei Mal in der Woche habe ich Berufsschule, dort lerne ich alle theoretischen Hintergründe meiner Aufgabenbereiche kennen, die ich hier umsetzen und vertiefen kann. Das gelingt recht gut.

Aus Fehlern lernen dürfen …

Und wenn ich nun zurückblicke, fällt mir auf, wie viel ich in der kurzen Zeit schon gelernt habe. Damals habe ich mich oft gefragt: „Wann wirst du es endlich verstehen?“ Und heute sind diese Arbeiten für mich selbstverständlich. Wichtig für mich war, dass ich jede noch so „dumme“ Frage stellen konnte und jedes Mal eine hilfreiche Antwort erhielt, ohne abschätzig behandelt zu werden.

Meine Ausbilderin hat mir oft gesagt, dass es nicht schlimm sei, Fehler zu machen. Ich wäre schließlich hier, um zu lernen. Auch heute passieren mir noch Fehler, doch zu wissen, dass ich keine Angst davor haben muss, erleichtert mir meinen Arbeitsalltag ungemein. „Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen“. Wie Recht sie damit doch hat.

Ich bin froh, dass ich meine Ausbildung bei JTL-Software begonnen habe, denn auch Azubis werden hier als vollwertiges Mitglied im Unternehmen angesehen. Eine Erfahrung, die nicht jede/r Auszubildende machen darf, wie ich unter Freundinnen und Mitschülern feststellen kann.

Die freundliche und ungezwungene Atmosphäre bei JTL-Software schätze ich sehr. Auch wenn die Tatsache, dass wir uns hier alle duzen, für mich zu Beginn sehr schwierig und ungewohnt war. Mittlerweile weiß ich dies aber sehr zu schätzen und fühle mich einfach wohl in meinem Team. Es ist wirklich bemerkenswert, dass generell so viel Wert auf das Wohlbefinden aller Mitarbeiter gelegt wird.

Ich bin gespannt, was mich hier noch erwartet und sehe dem nächsten Ausbildungsjahr mit Freude entgegen. Ich weiß, dass bei JTL noch viele schöne Erfahrungen auf mich warten und bin mir sicher, dass ich meine Ausbildung hier erfolgreich beenden werde.