Karriere bei JTL: Von der Praktikantin zur Mobile App Entwicklerin
Armin Joisten Armin

Recruiter

Mitarbeiter-Stories: Mobile App Entwicklerin Maria

Wer sind die Gesichter hinter JTL? Unsere neue Blogserie stellt Euch ab sofort regelmäßig unsere Kolleg:innen und ihre ganz persönlichen Geschichten vor. Werft mit uns einen Blick auf ihren Arbeitsalltag und lasst Euch zeigen, wie vielfältig die Karrierewege bei JTL sein können.

Den Auftakt macht unsere Mobile App Entwicklerin Maria aus dem Team JTL-WMS. Als aufkeimendes Entwickler-Talent startete sie bei uns zunächst als Praktikantin, arbeitete dann als Werkstudentin und blüht mittlerweile vollkommen in ihrer Rolle als Entwicklerin für die JTL-WMS Mobile App auf. Wieso sie sich nach Feierabend dennoch gerne mit Nähmaschine und Häkelnadel beschäftigt, erzählt sie im Interview.

Hallo Maria!


Jobtitel

Mobile App Entwicklerin im Team JTL-WMS

Bei JTL seit

2016

Aufgaben
  • Entwicklung der JTL-WMS Mobile App
  • Bereitstellung von Store-Updates
  • Unterstützung im Kundensupport
Funfacts
  • Hat ihr Hochzeitskleid selbst genäht
  • Letztes Karnevalsoutfit: Obelix (inkl. eines selbst gehäkelten Idefix)

Im Gespräch mit Maria


Liebe Maria, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview nimmst! Hier ist die erste Frage: Wie bist Du zu JTL gekommen?

Ich habe an der Technischen Universität Ilmenau in Thüringen Informatik studiert. Der Masterstudiengang sah ein sechsmonatiges Praktikum vor, für das ich einige Bewerbungen geschrieben habe. Weil aber mein Vater kurz vorher bei JTL als Entwickler für JTL-Shop angefangen hatte und so begeistert war, ging natürlich auch eine Bewerbung dorthin. Nach dem Bewerbungsgespräch war für mich dann schnell klar: Hier will ich mein Praktikum machen!

Das muss ja einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Wie lief das Bewerbungsgespräch denn ab?

Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon ein paar Bewerbungsgespräche bei anderen Firmen hinter mir, in denen nur mein Fachwissen abgefragt wurde. Ich habe mich da oft gefühlt wie in einer mündlichen Prüfung. Bei JTL waren alle super freundlich und die Gesprächsatmosphäre viel lockerer. Man hat mir genau erklärt, was meine Aufgaben während des Praktikums sein werden. Meine Ansprechpartner haben mich sogar gefragt, ob ich darauf Lust hätte oder lieber etwas anderes machen möchte. Sowas kannte ich bis dahin nicht.

Maria - JTL-Mitarbeiterin

Ich erinnere mich daran, dass Thomas Lisson, einer unserer Geschäftsführer, gleich am ersten Tag zu mir an den Schreibtisch kam, mich mit Namen begrüßte und als Praktikantin persönlich willkommen hieß.

Maria, Mobile App Entwicklerin im Team JTL-WMS

Du hattest also von Anfang an das Gefühl, ernst genommen zu werden?

Absolut! Ich habe mich nie wie die Praktikantin gefühlt. Und so wurde ich auch nie behandelt, sondern immer wie ein vollwertiges Teammitglied. Ich habe zum Beispiel schon nach meiner zweiten Woche im Praktikum das komplette Bekleidungspaket von JTL, samt Hoodie und Poloshirt, bekommen. Ich erinnere mich daran, dass Thomas Lisson, einer unserer Geschäftsführer, gleich am ersten Tag zu mir an den Schreibtisch kam, mich mit Namen begrüßte und als Praktikantin persönlich willkommen hieß.

Wie hast du denn die ersten Wochen bei JTL sonst wahrgenommen?

Da ich mich während meines Studiums sowohl mit REST-APIs als auch mit Mobile Apps beschäftigt hatte, bekam ich die JTL-WMS Mobile App sofort als eigenes Projekt zugeteilt. Zwei erfahrene Entwickler von JTL waren meine Ansprechpartner, mit denen ich immer wieder meine Ideen besprechen konnte. Ich bekam alle Freiheiten, auch mal etwas auszuprobieren und habe so wirklich viel gelernt. Toll fand ich außerdem, dass ich auch in die Lager unserer Kunden fahren konnte, um zu sehen, was die App im Praxisbetrieb wirklich leisten muss und wo sich Prozesse optimieren lassen.

Nach Deiner Zeit als Praktikantin hast Du bei uns als Werkstudentin gearbeitet und bist seit 2018 Mobile App Entwicklerin bei JTL. Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei Dir aus?

Das Coden steht natürlich im Vordergrund. Und trotzdem finde ich meinen Job sehr abwechslungsreich. Einerseits geht es für mich darum, die Wünsche unserer Kunden auf Grundlage ihrer Tickets umzusetzen, andererseits muss ich mich auch immer wieder mit den Entwicklern anderer Teams abstimmen, da die Produkte von JTL sehr eng miteinander verzahnt sind. Gerade im Dialog entstehen dabei oft die besten Ideen.

JTL Mobile-Entwicklerin Maria in einem Meeting mit Kollegen
Maria JTL-Mitarbeiterin im Meeting

Als Entwicklerin bist Du bei JTL in der Unterzahl. Wie ist es für Dich, mit so vielen Männern zusammenzuarbeiten?

Klar, am Anfang war es schon für alle ungewohnt. Schließlich war ich die erste Entwicklerin. Aus fachlicher Sicht war es aber nie ein Thema. Bei JTL habe ich noch nie erlebt, dass zwischen Entwicklern und Entwicklerinnen ein Unterschied gemacht wird. Es geht um Deine Kompetenz und Deine Ideen, gemeinsam etwas zu bewegen und ein Projekt voranzubringen.

Was macht die Arbeit an der JTL-WMS Mobile App für Dich so spannend?

Es ist ein Projekt, das mich seit meinem ersten Tag bei JTL begleitet – da entwickelt man zwangsläufig eine enge Beziehung (lacht). Aber Spaß beiseite. Ich finde, der Bereich unserer Lagerverwaltung JTL-WMS hat etwas sehr Handfestes und Bodenständiges: Auch wenn wir mit abstrakten Codes operieren, kann ich direkt sehen, wie meine Ideen die Arbeit eines Lagermitarbeiters effizienter machen.

Was ist für Dich das Besondere an der Arbeit bei JTL?

Janusch und Thomas Lisson haben damals mit ihrer Warenwirtschaft sowas wie ein Baby geschaffen haben, dem wir als Mitarbeiter jetzt beim Großwerden helfen. Man spürt einfach, dass da unser aller Herzblut drinsteckt. Und dabei ist es egal, ob man Entwicklerin oder Entwickler ist. JTL macht da keinen Unterschied.

Letzte Frage: Was machst Du nach Feierabend? Steht dann auch Coden auf dem Programm?

Manchmal kommt das schon vor, aber selten. Denn so sehr ich das Coden mag, beschäftige ich mich nach Feierabend gerne mit anderen Sachen. Ich häkle zum Beispiel und habe mir während des Lockdowns eine Nähmaschine gekauft. Das Nähen macht mir so viel Spaß, dass ich sogar mein Brautkleid damit selbst genäht habe. Ich treffe mich aber regelmäßig auch mit Arbeitskollegen, die mittlerweile echte Freunde geworden sind.

Vielen Dank für den interessanten Einblick in Deinen Arbeitsalltag, Maria und noch viel Erfolg bei JTL!

Maria JTL-Mitarbeiterin am Whiteboard
JTL Mobile-Entwicklerin Maria mit ihrem JobRad am Standort Hürth

Marias Karriereweg


Studium (2012-2018)
  • 2012-2015: Bachelorstudium in Angewandter Informatik an der Fachhochschule Erfurt
  • 2015-2018: Masterstudium in Informatik an der Technischen Universität Ilmenau
Praktikum (2016)

Fünfmonatiges Praktikum im Bereich JTL-WMS: Erste Planung, Recherche und Vorbereitung für die Entwicklung der JTL-WMS Mobile App

Werkstudentin (2017-2018)

Im Bereich JTL-WMS, Mobile Entwicklung

Festanstellung (seit 2018)

Mobile App Entwicklerin für JTL-WMS

Hast auch Du Lust, bei JTL durchzustarten?

Dann wirf einen Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote!