E-Commerce Trends 2021
Raphaela Huttenlochner Raphaela

Marketing-Redakteurin

E-Commerce 2021: Diese 6 Trends erwarten Euch im neuen Jahr

Weihnachten hat es nochmal verdeutlicht: Aufgrund der Corona-Pandemie wenden sich die Deutschen vermehrt dem Onlinehandel zu. Fast die Hälfte aller Befragten haben laut des „Corona Consumer Checks“ der IFH Köln ihre Weihnachtseinkäufe überwiegend online getätigt. 2020 geht für den E-Commerce als Rekordjahr in die Geschichte ein. Doch der Boom macht auch in 2021 nicht Halt: Wir haben für Euch 6 Trends zusammengestellt, die diese Entwicklung noch weiter begünstigen werden.

Omnichannel Frau Shop Bestellung

1. Omnichannel: Wenn Online und Stationär Hand in Hand gehen

Ganz ohne das eine oder das andere geht es nicht: Denn während stationäre Händler vermehrt auf den Onlinehandel umsteigen, bemühen sich auch viele Online-Only-Händler um eine physische Präsenz. Hybride Verkaufskonzepte sind also gefragt, die die Verschmelzung beider Kanäle ermöglichen (auch „hybrid commerce“ genannt). Begriffe wie Click & Collect oder Curbside Pick Up tauchen immer häufiger auf und könnten als „McDrive“ des Onlinehandels bezeichnet werden: Kunden bestellen online ihre Ware und holen sie dann vor Ort ab. JTL-POS ERPConnected bildet die optimale Schnittstelle zwischen Eurem stationären Kassensystem und Eurem Onlinehandel, da sich JTL-Wawi und JTL-POS nahtlos miteinander koppeln lassen. Dadurch habt Ihr Zugriff auch auf andere Softwarelösungen von JTL, zum Beispiel für Lagerhaltung und Versandprozesse, die euch einen erfolgreichen Omnichannel-Handel ermöglichen.

Social Commerce Instagram Profil

2. Social Commerce: Direkt in Instagram und Co shoppen

Dieser E-Commerce Trend existiert schon seit einigen Jahren, doch durch die Krise konnte er erst so richtig an Fahrt aufnehmen. Unternehmen wie Ikea und Douglas fördern zunehmend den Verkauf ihrer Produkte direkt über ihren Instagram-Shop. Über Social-Media-Plattformen lässt sich so der gesamte Marketing-Funnel abbilden: Vom Stöbern und Entdecken eines Produkts bis hin zum Kauf und anschließender Kundenbetreuung. Dank der enormen Reichweite erschließen Unternehmen neue Kundengruppen und führen gezielte Werbemaßnahmen durch. Ein zusätzliches Plus ist das aktive Einbeziehen der Kunden durch Umfragen und ähnliches, mit denen Ihr sie noch stärker an Eure Marke bindet.

Voice Commerce Alexa Echo

3. Voice Commerce: Produkte über Alexa und Co bestellen

Alexa mit einem Sprachbefehl zu sagen, sie solle weiße Bettlaken oder Katzenfutter bestellen, ist keine Zukunftsmusik mehr. Denn Smart Home Assistenten können weit mehr, als nur Spotify zu starten oder das Licht anzuschalten. Langsam, aber sicher etabliert sich dieser Absatzkanal im E-Commerce. Laut einer Studie von MiQ könne sich das Shopping-Volumen über sprachgesteuerte Endgeräte innerhalb von zwei Jahren verdreifachen. Shopbetreiber sollten frühzeitig die technischen Rahmenbedingungen schaffen, um davon zu profitieren.

Sustainability Welt Stadt

4. Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Sie entscheiden, wo der Kunde kauft

Nachhaltigkeit ist zwar schon seit längerem ein E-Commerce Trend, dennoch wird er jedes Jahr stärker. Besonders bei der jüngeren Generation ist er auf dem Vormarsch und beeinflusst das Kaufverhalten maßgeblich. So sind Kunden bereit, bei Produkten mit ansonsten vergleichbaren Kriterien mehr Geld zu zahlen, wenn diese nachhaltig produziert wurden. Für Onlinehändler kann es sich also lohnen, die Wertschöpfungskette so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten und dies auch in der Produkt- oder Unternehmensbeschreibung hervorzuheben. Eine weitere Entwicklung im Bereich Nachhaltigkeit ist der ReCommerce, bei dem Onlinehändler vermehrt auf den Vertrieb von gebrauchten (Luxus-)Produkten setzen.

Jtl Fulfillment Trend

5. Fulfillment: Lager und Logistik einfach outsourcen

Das Tempo im Onlinehandel wächst rasant. Um mit großen Konkurrenten Schritt halten zu können, müssen Lager und Versand effizient organisiert sein. Wer diese Aufgaben nicht selbst stemmen will, kann auf einen weiteren Trend für 2021 setzen: Fulfillment. Doch wo findet man zuverlässige Dienstleister? Das JTL-Fulfillment Network ermöglicht es Onlinehändlern, mit verifizierten Fulfillment-Anbietern in Kontakt zu treten und deren Angebote zu vergleichen. Das Portal fungiert dabei als Schaltzentrale Eurer gesamten Logistik: Von der Suche nach dem richtigen Fulfiller über den Start der Zusammenarbeit bis zum reibungslosen Datenaustausch im Tagesgeschäft. So lassen sich wertvolle Ressourcen einsparen, die Ihr dann für das weitere Wachstum Eures Handels nutzen könnt.

Lebensmittelhandel Liefertüte

6. Lebensmittelhandel: Digital für den täglichen Bedarf einkaufen

Last but not least: der digitale Lebensmittelhandel. Auch dieser Trend ist durch die Corona-Krise beschleunigt worden. Wer in Quarantäne sitzt, der freut sich über einen unkomplizierten Expresslieferdienst wie Liefertüte.de. Kunden können hier online ihre Einkäufe tätigen und erhalten sie innerhalb von kurzer Zeit – und das 7 Tage die Woche von 14:00 bis 02:00 Uhr. Übrigens: Das Start-up, an welchem auch der Rapper Eko Fresh beteiligt ist, setzt auf JTL-Shop für eine ansprechende Warenpräsentation und einen schnellen und unkomplizierten Check-Out.

Fazit

Ihr merkt schon, der Boom aus 2020 ist längst nicht vorbei und auch alte E-Commerce Trends erfahren einen neuen Aufschwung. Fakt ist, dass es sich für Euch lohnen kann, den eigenen Onlinehandel frühzeitig vorzubereiten und so von neuen Möglichkeiten zu profitieren. JTL ist dabei Euer starker Partner, um heute schon bei den Trends von morgen mitzumischen. Stay tuned!