Entwicklertagebuch JTL-POS
Philipp Käpplinger Philipp

Product Owner JTL-POS

Entwicklertagebuch JTL-POS: Neue Lösungen für unser Kassensystem

Das Jahr ist erst wenige Wochen alt, doch die Programmierarbeiten rund um JTL-POS sind schon wieder in vollem Gange. Schließlich haben wir für unsere Kassensoftware wichtige Neujahrsvorsätze gefasst, die keine Lippenbekenntnisse bleiben, sondern bestmöglich in die Tat umgesetzt werden wollen. Wir drehen insgesamt an zahlreichen verschiedenen Stellschrauben, um den Komfort, die Performance und den Funktionsumfang der Kasse entscheidend zu vergrößern.

In diesem Entwicklertagebuch gebe ich Euch einen kleinen Einblick, an welchen neuen Features wir aktuell arbeiten und was wir uns für dieses Jahr so alles vorgenommen haben.


JTL-POS Icon

Erweiterte Erfassung von Barcodes und Gewichten

Wir möchten, dass Ihr JTL-POS flexibel und unabhängig von Sortiment und Branche nutzen könnt. Voraussetzung dafür ist, dass die Kasse unterschiedliche Barcode-Schemata für die Positionserfassung auslesen kann. Wie Ihr sicher wisst, haben die Pfandbons von Pfandautomaten einen spezifischen Barcode, gleiches gilt für Presseartikel wie Zeitungen oder Magazine. Wenn Ihr in Eurem Geschäft Lebensmittel verkauft, die individuell abgewogen werden, dann hat der von der Ladenwaage ausgedruckte Bon ebenfalls ein bestimmtes Barcode-Schema, das beim Kassiervorgang die jeweiligen Mengen bzw. Gewichte übermittelt.

JTL-POS kann bereits seit Version 1.0.5.0 benutzerdefinierte Barcodes von Ladenwaagen, Pfandautomaten und Zeitschriften erkennen und den richtigen Artikeln zuordnen. Wir möchten aber die Einsatzmöglichkeiten der Kasse noch vergrößern und dafür auch ihre Erfassung sukzessive erweitern.

Optimierung der Eingabemethode und Eingabemaske

Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass Ihr schon mit  Version 1.0.6.0 standardmäßig Gewichte erfassen könnt. Dafür mussten wir zunächst die Eingabemethode in JTL-POS optimieren, da die Erfassung von Gewichtseinheiten die Eingabemöglichkeit einer zusätzlichen Dezimalstelle erfordert (0,000). Wir haben jetzt eine dritte Nachkommastelle in allen Mengen-Eingabefeldern und in der Eingabeoberfläche ergänzt, so dass Ihr Artikel künftig auf das Gramm genau abrechnen könnt, statt wie bislang auf die zweite Nachkommastelle runden zu müssen. Eine Neuerung, auf die vor allem diejenigen unter Euch, die viele Artikel in geringen Mengen verkaufen, sehnlichst gewartet haben.

Die Eingabefelder in JTL-POS ermöglichen die Erfassung von Mengen und Gewichten.
Alle Mengen-Eingabefelder in JTL-POS werden um eine dritte Nachkommastelle erweitert.
Die Eingabeoberfläche von JTL-POS ermöglicht die Erfassung von Gewichten.
Die Eingabeoberfläche von JTL-POS wird um ein Komma zur Eingabe von Dezimalstellen ergänzt.

Und Euch erwarten noch weitere Optimierungen der Eingabemethode: So werden die Werte im Eingabefeld in Zukunft nicht mehr ‚von hinten‘ aufgefüllt, sondern ‚von vorne‘, was das Eintippen mehrstelliger Zahlen im oft turbulenten Tagesbetrieb komfortabler und weniger fehleranfällig macht.

Erfassung von Aufträgen, Kunden- und Mitarbeiterkarten

Mit benutzerdefinierten Barcodes und Gewichten ist das Erfassungspotenzial von JTL-POS noch lange nicht erschöpft. Auch für die nächsten Monate stehen entsprechende Erweiterungen auf unserer Agenda, die alle auf das Ziel einzahlen, den Kassiervorgang schneller und bequemer zu machen. Frühestens ab Version 1.0.8.0 sollt Ihr nicht nur einzelne Artikel, sondern ganze Aufträge scannen und automatisch öffnen können, ohne dass manuelle Eingaben nötig sind. Außerdem arbeiten wir daran, dass Ihr Kundenkarten scannen und direkt dem aktuellen Bon zuweisen könnt. Auch ein schneller Login an der Kasse durch Scan einer Mitarbeiterkarte soll bald möglich sein. Das lästige Eintippen von Auftrags-, Kunden- und Mitarbeiternummern gehört für Euch also schon bald der Vergangenheit an.

JTL-POS CustomerDisplay 2.0

Wechseln wir auf die andere Seite des Kassentresens: Im Jahresverlauf wird es eine neue Version von JTL-POS CustomerDisplay geben. Für diejenigen unter Euch, die diese App buchstäblich nicht auf dem Schirm haben: Mit der kostenfreien Erweiterung JTL-POS CustomerDisplay zeigt Ihr Euren Kunden den Kassenbon auf einem eigenen Bildschirm an. Des Weiteren könnt Ihr das Display für Werbezwecke, die Eingabe von Kundenfeedback oder die Übermittlung des digitalen Kassenbons via QR-Code nutzen.

Vom Start weg mehr Komfort

Die neue Version unseres Kundendisplays wird deutliche Verbesserungen sowohl für Euch als Kassenbetreiber als auch für Eure Kunden mitbringen. Eines unserer wichtigsten Anliegen ist, dass schon die Einrichtung der App und ihre Verbindung mit JTL-POS leichter und intuitiver von der Hand geht. Dafür werden wir die Konfiguration stärker automatisieren und die Funktionalität des Kundendisplays und der POS-App einander angleichen. Für eine bequemere Kopplung und schnellere Inbetriebnahme wird alternativ zur manuellen Zuweisung der IP-Adresse der Scan eines QR-Codes möglich sein. Außerdem wird Euch künftig ein eingebundenes Tutorial Schritt für Schritt durch den Einrichtungsprozess führen.

Verbinden Sie JTL-POS und JTL-POS CustomerDisplay mit QR-Code für IP-Adresse.

Wir automatisieren und vereinfachen die Einrichtung von JTL-CustomerDisplay.

Ganze Bildschirmbreite für ungeteilte Aufmerksamkeit

Beim Display selbst haben wir die Darstellung grundlegend verbessert. Die sichtbarste Neuerung: Der Screen wird fortan nicht mehr in zwei Hälften gesplittet, sondern standardmäßig über die volle Breite ausgespielt. Dadurch werden Kassenbons und andere Dialoge mit wichtigen Informationen größer und übersichtlicher angezeigt, so dass sie von Euren Kunden auch auf 10-Zoll-Monitoren, die viele von Euch als Customer Display einsetzen, und auf Abstand besser wahrgenommen werden als bislang.

Apropos Abstand: Mit der neuen Version von JTL-POS CustomerDisplay werdet Ihr die Anzeige des Kassenbons jederzeit aussetzen können, wenn er auch von einer anderen Person als dem aktuellen Kunden, z.B. von dessen Hintermann in der Kassenschlange, gelesen werden kann – eine auch aus Datenschutzgründen wichtige neue Funktion!

JTL-POS CustomerDisplay: Digitaler Bon auf Kundendisplay
Die Oberfläche von JTL-POS CustomerDisplay erhält einen frischen Look und wird über die volle Bildschirmbreite angezeigt.
JTL-POS CustomerDisplay: Bildanzeige
Die Oberfläche von JTL-POS CustomerDisplay erhält einen frischen Look und wird über die volle Bildschirmbreite angezeigt.

Verbesserte und individualisierbare Darstellung

Wir haben das User Interface von JTL-POS CustomerDisplay einem generellen Finetuning unterzogen, so ist etwa der digitale Bon optisch schöner in die Darstellung integriert. Aber auch Eurem individuellen ‚Look‘ möchten wir neue Spielräume eröffnen: Ihr werdet demnächst zwischen dem Light Mode und einem schicken Dark Mode wählen, eigene Farben definieren und Videos einbinden können. Bei der Integration von Bildern und Grafiken werdet Ihr von der App Hinweise zur optimalen Bildgröße erhalten, um beispielsweise Euren Marketing-Content entsprechend den Anforderungen und Möglichkeiten des Displays bestmöglich in Szene zu setzen.

Übrigens, um auch ohne gesplitteten Screen das volle Marketingpotenzial auszuschöpfen, könnt Ihr Euren Point of Sale problemlos mit zwei Kundendisplays ausstatten: Dann nutzt Ihr einen Monitor für die Darstellung des Kassenbons und den anderen Monitor für Eure Werbebanner. So bleiben Eure Marketinginhalte während des Kassiervorgangs fortwährend präsent. Grundsätzlich können beliebig viele Kundendisplays an unsere Kassensoftware JTL-POS angebunden werden.

Das neue Inventarmodul im JTL-POS WebManager

Vor allem die Händler unter Euch, die mehr als ein Ladengeschäft betreiben, dürften sich über den Entwicklungsfortschritt unseres Inventarmoduls freuen: Es wird in diesem Jahr in die Open Beta gehen und die Funktionalität von JTL-POS auf eine neue Ebene heben. Wie Ihr wisst, benötigt Ihr bislang unsere JTL-Wawi-Anbindung ERPConnected, wenn Ihr mehrere mit JTL-POS betriebene Kassen oder Filialen miteinander vernetzen möchtet. Das Inventarmodul wird Euch eine alternative Multikassen-Lösung bieten: Ihr braucht dann nicht mehr zwingend unsere Warenwirtschaft JTL-Wawi, um Eure verteilten Kassen an einer zentralen Stelle zu steuern. Das wird bequem im JTL-POS WebManager möglich sein, den wir im Sommer letzten Jahres releast haben.

Filialübergreifende Artikel- & Kundenverwaltung ohne Anbindung an JTL-Wawi

Mit JTL-POS WebManager verwaltet Ihr schon jetzt Eure Kassenbons und Kundenbewertungen. Das Dashboard zeigt Euch eine Übersicht über sämtliche Kassen und Stores, die mit dem Onlineportal verbunden sind. Mit dem Inventarmodul gehen wir nun einen Schritt weiter: Wir bauen auf der bereits integrierten Filialverwaltung auf und schaffen aktuell die Voraussetzungen dafür, dass Ihr bald auch Eure Artikel- und Kundendaten an diesem zentralen Ort pflegen könnt. Alle StandAlone-betriebenen Kassen und Filialen werden dann auf die gemeinsame Datenbasis im JTL-POS WebManager zugreifen und dank fortlaufender automatischer Bestandsabgleiche rund um die Uhr synchron gehalten.

Artikelverwaltung im POSWebmanager
Bald könnt Ihr auch Artikel- und Kundendaten mit JTL-POS WebManager zentral verwalten.

JTL-POS WebManager wird zur Schaltzentrale Eurer Kassen

Das Inventarmodul wird ein weiteres Etappenziel sein auf dem Weg, JTL-POS WebManager als Schaltzentrale für Euren gesamten Einzelhandel zu etablieren. Aktuell arbeiten wir daran, auch unsere Gutscheinsoftware JTL-Vouchers direkt mit dem Onlineportal zu verzahnen. So werdet Ihr fortan alle wesentlichen Funktionen (Kassen, Filialen, Inventar, Gutscheine, Kassenbons, Kundenbewertungen u.v.m.) aus JTL-POS WebManager heraus steuern können – vollkommen unabhängig von JTL-Wawi. Darüber hinaus planen wir langfristig eine offene REST-API, damit Ihr auch Drittanbietersysteme an den WebManager anbinden und in Eure Bestandsabgleiche einbeziehen könnt. Doch das ist aktuell noch Zukunftsmusik.

Ausblick: Österreich, wir sind bereit!

Zunächst werden wir in diesem Jahr einen anderen wichtigen Meilenstein in der Geschichte von JTL-POS erreichen: Mit Beginn der neuen fünfjährigen Zertifikatslaufzeit möchten wir unsere Kassensoftware für die österreichische Registerkassensicherheitsverordnung, kurz: RKSV, fit machen. Ihr werdet also künftig auch in der Alpenrepublik mit JTL-POS rechtsgültig kassieren. Um die technischen Fiskalvorgaben der RKSV an die Manipulationssicherheit Eurer Kasse zu erfüllen, wird Euch eine mit JTL-POS kompatible und zertifizierte Cloud-Lösung von A-Trust zur Verfügung stehen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Ihr seht, wir haben mit JTL-POS noch viel vor. In Kürze wird es sogar weitere heiße News zu vermelden geben: Dann begrüßen wir mit Viva Wallet einen neuen Zahlungsanbieter in den Reihen unserer Payment Partner. Mehr möchten wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Bleibt gespannt!


Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen?
Entwicklertagebuch JTL-POS: Neue Lösungen für unser Kassensystem
Ø 4.75 (4 Bewertungen) 0 5
Vielen Dank für die Bewertung!