Felix Felix

Entwicklungsleiter JTL-Shop in Halle

Revisionsverlauf für CMS-Inhalte und Exportformate in JTL-Shop 4.05

Unsere Entwickler arbeiten eifrig an Version 4.05 des JTL-Shop. Nachdem wir euch zuletzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung für JTL-Shop vorgestellt haben, zeigen wir euch diesmal eine weitere Neuerung: Die History für CMS-Inhalte und Exportformate. Falls der eine oder andere sich nun am Kopf kratzt und fragt, worum es dabei geht: Kein Problem, wir erklären es euch im Folgenden.

Wer hat’s verbrochen?

Vielleicht kennt ihr folgendes Problem: Ihr habt mehrere Mitarbeiter, die Zugriff auf das Backend haben und dort mit den CMS-Dateien und Exportformaten arbeiten. Ihr macht euch viel Mühe, habt gezielt E-Mail-Vorlagen entworfen oder ein aufwendiges Exportformat mit jeder Menge Smarty-Code bearbeitet. Alles läuft wunderbar. Doch eine Woche später geht nichts mehr.

Gerade in den Exportformaten den Fehler zu finden, kann dann schnell der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen ähneln. Wo ist der Fehler aufgetreten? Und wer hat ihn verursacht? Eine Klärung muss so schnell wie möglich stattfinden, zumindest aber muss der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden. Auch uns Entwicklern war die aufwendige Ursachenforschung ein Dorn im Auge, also haben wir kurzum eine Lösung dafür geschaffen.

Nachverfolgung leichtgemacht

Ab JTL-Shop 4.05 bieten wir Anwendern eine neue History-Funktion. Ob E-Mail-Vorlagen, Exportformate, News-Beiträge oder der Bereich „Eigene Seiten“: Bei allen wird im Editiervorgang der ursprüngliche Inhalt gesichert. Die Bearbeitungsmaske zeigt anschließend eine Übersicht über bisherige Revisionen, deren Autor, ihr Änderungsdatum sowie die Unterschiede zwischen den Revisionen des Inhalts. Solltet ihr feststellen, dass seit der letzten Änderung Fehler auftreten, könnt ihr mit einem einfachen Klick eine der früheren Revisionen wiederherstellen. Die Ursachenforschung lässt sich dann im Abgleich der letzten Änderungen ebenfalls stark eingrenzen oder beim Urheber der Version erfragen.

JTL Blog Revisionen

Die Nutzung der Funktion ist also denkbar leicht. In der neuen Version ist die History-Funktion bereits aktiviert. Jeder Wechsel zwischen Änderungen lässt sich mit einem Klick lösen – komplizierte Basteleien im Backend und lange Fehlersuche entfallen somit.

Ein schöner Nebeneffekt ist außerdem, dass die History-Funktion auch für Plugins genutzt werden kann. Mit wenigen Zeilen Code lassen sich diese so anpassen, dass die Revisionen für beliebige Inhalte, also auch durch Plugins generierte Daten, zur Verfügung stehen. Ein Rollback für externe Anbindungen wäre damit künftig ebenfalls möglich.

JTL Blog Revisionen

Fazit

Die History-Funktion für CMS-Inhalte und Exportformate bietet euch ab JTL-Shop 4.05 neue Komfortmöglichkeiten. Fehlerursachen lassen sich in diesen Bereichen leichter identifizieren und deren Urheber feststellen. Noch besser: Ihr wisst nicht nur, wann und durch wen der Fehler entstanden ist, ihr könnt diesen mit nur einem Klick rückgängig machen.