Mein Start mit JTL - Produkte, Funktionen, Einsatzmöglichkeiten. Jetzt für unser wöchentliches Webinar anmelden

Success Story gloryfeel JTL-Wawi
Taylor Profilbild Bettina

Marketingexpertin bei JTL

Veröffentlicht am: 15. Juni 2023

Wie ein Nahrungsergänzungsmittelanbieter mit JTL-Wawi die Grundlage für Wachstum schuf

„Happy health, happy life“ – Gesundheit ist die grundlegende Basis für ein erfülltes und positives Leben. Mit dieser Botschaft verkauft der Onlinehändler gloryfeel seit 2014 hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Durch den steten Wachstumskurs in den letzten Jahren musste das Hamburger Unternehmen auch lernen, dass ähnliches fürs Geschäft gilt. Denn ihr bestehendes System lieferte keine ausreichende Grundlage mehr, um das wachsende Bestellvolumen zu meistern. Eine neue Basis musste her.

2018 entschied sich Geschäftsführer Oliver Hanke schließlich für einen Wechsel auf das ERP-System JTL-Wawi in Kombination mit Shopify Plus. Fünf Jahre später kann das inzwischen 30 Personen starke Team sagen „Happy System, happy E-Commerce“, denn der Umstieg hat als neue Grundlage dem Unternehmen zu weiterem Wachstum mit über 100.000 Bestellungen pro Monat über den deutschen Markt hinaus verholfen. Dank dieser spezifischen System-Kombination braucht sich das Team um Wachstumsschmerzen keine Sorgen mehr zu machen.

Passgenau Kombination: Shopify Plus und JTL-Wawi

Der Erfolg von gloryfeel baut im Wesentlichen auf drei Säulen: Einwandfreie Produktqualität, ein Team, das mit Herzblut dabei ist und ein IT-Prozess, der genau auf die individuellen Anforderungen ihres Handels abgestimmt ist. Als Geschäftsführer Oliver Hanke 2018 auf der Suche nach einem neuen System für seinen E-Commerce war, waren ihm Verlässlichkeit, Erweiterbarkeit, aber auch Anbindbarkeit zu anderen Verkaufsplattformen wichtig. Schließlich ist der Onlineshop gloryfeel.de nur einer ihrer Verkaufskanäle. Auch auf Marktplätzen wie Amazon machen sie bedeutende Geschäfte. Zudem gibt es gloryfeel bereits in Italienisch und Spanisch, weitere Länder und Märkte sollen folgen.

Geschäftsführer und Mitarbeiter im Büro
Die Geschäftsführung von gloryfeel ist von dem neuen ERP-System überzeugt.

JTL-Wawi als neue Schaltzentrale für den Onlinehandel

Nach intensiver Recherche und vielen Gesprächen, kristallisierte sich allmählich der Software-Anbieter JTL als Favoriten für ein neues ERP-System heraus. JTL ist in der Branche nicht nur wegen seiner kostengünstigen Software-Lösungen beliebt, sondern besticht vor allem durch Systemoffenheit.

„JTL-Wawi hatte für uns als Marktplatzhändler durch die Anbindung JTL-eazyAuction und die Lagerverwaltung JTL-WMS klare Vorteile, denn wir waren auf der Suche nach einem System, das alle Bereiche unseres Handels umfasst. Nicht zuletzt hat aber auch der professionelle Service und die Kommunikation von JTL überzeugt“, erklärt Hanke. Mit JTL-Wawi als „Schaltzentrale“ für seinen Shopify-Shop ist Oliver Hanke und sein Team in der Lage, den Aufwand für wiederkehrende Prozesse, wie Artikeldatenpflege oder Buchhaltung auf ein Minimum zu reduzieren. „Wir haben mit JTL-Wawi ein System gefunden, aus welchem wir alle Geschäftsprozesse heraus steuern und dokumentieren können.“ Hier setzt er insbesondere auf Automatisierungs-Tools wie JTL-Workflows, um nicht nur schneller, sondern auch fehlerfreier zu arbeiten.

Team beim Meeting im Büro
Das Team von gloryfeel freut sich über den wachsenden Erfolg.

Vor allem während der Migrationsphase sind Online-Unternehmen auf verlässliche Partner angewiesen. In gewisser Hinsicht legen sie schließlich ihr Geschäft in die Hände der Anbieter. Bei JTL hatte Hanke ein ganzes Team, das ihm zur Seite stand. Auch der Wechsel zu Shopify Plus verlief seiner Ansicht nach reibungslos. Nach etwa vier Wochen konnte das gloryfeel-Team mit dem neuen System starten – auch deshalb, dass sich sowohl JTL-Wawi als auch Shopify Plus gut mit Drittsystemen verbinden lassen. Der Datenaustausch zwischen dem Hauptsystem läuft über die Anbindung JTL-Connector. Da dieser nativ von JTL gehostet und entwickelt wird, bietet die Synchronisierung beider Systeme eine hohe Verlässlichkeit.

Erfolg, der sich messen lässt

Hanke schätzt, dass er durch den Wechsel insgesamt monatlich etwa 5.000 Euro einsparen konnte. Durch die hohe Usability beider Lösungen kann das Team seine Ressourcen für andere Aufgabenbereiche nutzen, was sich ebenfalls in Zahlen festmachen lässt. Seit dem Wechsel ist die Conversion insgesamt um 30 bis 40 Prozent gestiegen.

gloryfeel setzt auf Innovateure

Als inzwischen „Alter Hase“ im E-Commerce-Geschäft weiß Oliver Hanke: Wer Trends verpasst, wird schnell von der Konkurrenz abgehängt. Durch die Wahl von JTL und Shopify Plus setzt er auf Anbieter, die eine gute Portion Innovationskraft mitbringen. Diese spürt er auch in der Kommunikation und im Service: „ERP- und Shopsystem müssen sich dauerhaft weiterentwickeln, Trends und Technologien aufgreifen und diese erfolgreich integrieren, damit wir als Händler uns ebenso weiterentwickeln. Hier fühlen wir uns sowohl mit JTL als auch Shopify gut aufgehoben.“

In einem schnelllebigen Markt wie dem E-Commerce ist positiver Umgang mit Veränderungen und Innovation essenziell. Selbst wenn sich der Markt noch mal deutlich verändern sollte, sagt Hanke deshalb: „Wir würden uns heute wieder für JTL in Kombination mit Shopify entscheiden. Ich kann das nur jedem empfehlen, den Onlineshop an ein ERP-System wie JTL-Wawi anzubinden. Die Systemintegration zahlt sich langfristig einfach aus und macht vieles einfach so viel stressfreier.“



Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen?
Wie ein Nahrungsergänzungsmittelanbieter mit JTL-Wawi die Grundlage für Wachstum schuf
Ø 5 (8 Bewertungen) 0 5
Vielen Dank für die Bewertung!