Release Candidate JTL-Shop 5
Christina Klug-Nohr Christina

Marketingexpertin bei JTL

JTL-Shop 5: Release Candidate 3 – Jetzt neue Features testen!

Das Release von JTL-Shop 5 rückt näher: Mit dem heutigen RC 3 veröffentlichen wir die voraussichtlich letzte Version vor dem langersehnten Major Release. Im Hintergrund betreiben wir zwar noch Bugfixing und nehmen kleinere Nachbesserungen vor, ansonsten ist der RC aber „Feature complete“. Für euch heißt das: Ihr könnt schon jetzt viele der neuen Funktionen auf Herz und Nieren testen.

Welche das sind? Das haben wir für euch im Folgenden zusammengefasst:

Wichtige Änderungen in Front- und Backend

JTL-Shop 5 darf innerhalb unserer Onlineshop-Software als echter Meilenstein betrachtet werden, der seinen Vorgänger JTL-Shop 4 erheblich weiterentwickelt und verbessert. Und das betrifft sowohl die tägliche Arbeit mit der Software als auch deren Wartung.

Eine der größten Neuerungen sind die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten für das Frontend: Mit dem neuen „NOVA“-Template ist es uns gelungen, das Frontend zu modernisieren und den heutigen Anforderungen einer zeitgemäßen Optik anzupassen.

Visuelle Änderungen könnt ihr mit dem neuen OnPageComposer direkt im Frontend vornehmen: Bestandteile wie Bilder, Texte oder Videos – so genannte Portlets – zieht ihr per Drag-and-Drop einfach an die gewünschte Stelle.

Und auch das Backend von JTL-Shop 5 haben wir durch ein neues Responsive-Template, eine tiefe Integration des JTL-Extension-Stores sowie ein verbessertes Such- und Navigationskonzept aufgewertet. Doch dazu später mehr.

Entfernte (JTL-Shop 4-) Funktionalitäten

Um Platz für die vielen neuen Features zu machen, mussten einige der aus JTL-Shop 4 bekannten Funktionen weichen: Dazu gehören diverse veraltete Zahlungs-Integrationen, die wir aus dem Core entfernt haben und künftig nur noch von Partnern über Plugins angeboten werden (z.B. Sofortüberweisung).

Eine detaillierte Übersicht aller entfernten Funktionalitäten und Bibliotheken (von JTL-Shop 4) findet ihr hier aufgelistet.

JTL-Shop 5: Die wichtigsten neuen Features im Überblick

Wie bereits erwähnt, zielen viele der Neuerungen von JTL-Shop 5 auf die Erweiterung eurer Design-Optionen des Frontend ab. Für JTL-Shop 4 Upgrader steht zwar weiterhin das altbekannte EVO-Template zur Verfügung, welches aber durch das brandneue NOVA-Template abgelöst wird. Dieses hält für euch viele praktische Features bereit, die sich an den aktuellen Erfordernissen von euch als Onlineshop-Betreibern orientieren. Das NOVA-Template bietet euch beispielsweise einen komplett überarbeiteten modalen und mobiloptimierten Konfigurator, der u.a. eine kombinierte Mehrfachauswahl und Mengenangabe enthält.

Zudem arbeitet der nun verfügbare OnePageComposer reibungsloser mit NOVA-Template zusammen. Mit ihm fügt ihr Designelemente direkt im Frontend eures Shops hinzu – ganz ohne Programmierkenntnisse. Wie aus einem Baukasten wählt ihr einzelne Inhalte (Portlets) und zieht sie an die gewünschte Stelle im Shop.

Responsivität ist für den Erfolg eures Onlineshops von essenzieller Bedeutung. Daher haben wir sowohl das NOVA-Template als auch das Backend von JTL-Shop 5 komplett responsiv gestaltet. Ab sofort könnt ihr nicht nur mit mobilen Endgeräten an euren Shop arbeiten, auch eure Kunden genießen eine für ihr Smartphone und Tablet optimierte Ansicht eurer Produkte – was nachweislich zu mehr Kundenzufriedenheit beiträgt.

Natürlich haben wir für ein so großes Release wie das von JTL-Shop 5 nicht nur an sichtbaren Elementen gearbeitet, auch unter der Haube hat sich einiges getan: Zu nennen wäre hier der Wechsel der Zeichenkodierung auf UTF-8, mit denen der Shop nun deutlich mehr Sprachen abdecken kann als bisher. Für die reinen Inhalte von JTL-Shop funktioniert das ab Release komplett unabhängig. Für Inhalte, die von oder zu JTL-Wawi übertragen werden, steht die Zeichenkodierung ab JTL-Wawi 1.6 zur Verfügung.

Aber auch das technische Refactoring mit neuer Klassenstruktur und praktischen Helper-Methoden markiert für uns aus technischer Sicht einen echten Meilenstein.

Auch das rechtskonforme Arbeiten mit JTL-Shop 5 haben wir nicht außer Acht gelassen: Durch native Double-Opt-In Features (Features des JTL-Shop 4 Plugins “JTL-Double-Opt-In“), „VIES“ als neue EU-weite Prüfungsmethode der Umsatzsteuer-ID sowie einen nativen Consent Manager zum DSGVO-konformen Betrieb beim Einsatz von Cookie-abhängigen Diensten wie YouTube und Vimeo wird euer Onlineshop noch sicherer.

Unser Consent Manager weist sogar eine Besonderheit auf, denn er ist durch Plugins erweiterbar. Im Consent Manager werden im Anschluss neue Elemente mit informierter Einwilligung angeboten. Nur bei gegebener Einwilligung führt das Plugin die entsprechenden Datenverarbeitungen aus. Alles was ihr noch tun müsst, ist das entsprechende Plugin zu installieren. Die Einwilligungs-Option im Consent-Manager wird dann automatisch ergänzt. Dadurch können eure Kunden sowohl eine permanente Einwilligung erteilen, die über die Sitzung hinaus gültig bleibt, oder eine temporäre Einwilligung für einen bestimmten Dienst auf der aktuell angezeigten Seite.

Die letzte große Neuerung dürfte für all diejenigen interessant sein, die vor allem Saisonware verkaufen und bislang vor dem Problem standen, Teile ihres Sortiments zeitweise komplett offline nehmen zu müssen, damit Kunden nicht durch viele als „nicht verfügbar“ gekennzeichnete Produkte in den Listenansichten abgeschreckt wurden, was sich wiederum negativ auf das Google-Ranking auswirkt.

Mit JTL-Shop 5 ist es nun möglich, ausverkaufte Artikel aus allen Listen und Suchergebnissen verschwinden zu lassen und sie gleichzeitig über Direktlink abrufbar zu belassen. So können Kunden weiterhin Anfragen beispielsweise zur Verfügbarkeit stellen und die Suchmaschinen berücksichtigen die Artikel für ihr Ranking.

JTL-Shop 5 – Ein großer Milestone unserer Entwicklung

JTL-Shop 5 haben wir euch das erste Mal auf der JTL-Connect 2018 vorgestellt. Seitdem ist viel Zeit vergangen und wir wissen, dass sich viele von euch fragen, wieso wir uns mit dem Release so viel Zeit gelassen haben. Wie bereits angedeutet, markiert JTL-Shop in unserer Entwicklung einen großen Meilenstein. Für ein Major Release dieser Größenordnung war es uns daher wichtig, euch besonders viele Features zu liefern, die sowohl eine Verbesserung eurer täglichen Arbeit mit JTL-Shop 5 bedeuten als auch mehr Komfort bei der Verwaltung eurer Templates und Plugins.

Preview: JTL-Extension Store

Der JTL-Extension Store steht euch zwar noch nicht ab Release von JTL-Shop 5.0.0-rc.3 zur Verfügung, dennoch möchten wir euch die neue Verwaltungsplattform schon jetzt kurz vorstellen:

Bei JTL-Shop 5 haben wir großen Wert auf die Usability bei der Erweiterbarkeit gelegt, die wir mit dem neuen JTL-Extension Store umgesetzt haben. Bislang habt ihr Plugins oder Templates unserer Partner für JTL-Shop über den Marktplatz im JTL-Store erworben. Checkout und Bereitstellung erfolgte dann über die Seiten des jeweiligen Dienstleisters. Mit dem Release von JTL-Shop 5 ändert sich diese Struktur grundlegend: Der Marktplatz im JTL-Store wird nun durch den JTL-Extension Store ersetzt, den wir direkt in JTL-Shop 5 integriert haben.

Der Vorteil: Mit JTL-Extension Store lassen sich gekaufte Plugins, Templates oder eben Portlets für den OnePageComposer direkt installieren, aktualisieren und in eurem Shop anwenden – ohne dafür den Umweg über externe Partnerseiten gehen oder – in vielen Fällen – Dateien manuell via FTP auf den Webspace laden zu müssen. Ihr habt zukünftig also eine zentrale Anlaufstelle zur Verwaltung all eurer Erweiterungen rund um JTL, in der all eure Käufe und Lizenzen übersichtlich abgebildet sind.


Steht bei euch demnächst ein Relaunch oder ein GoLive eines neuen JTL-Shops an? Dann nutzt den aktuellen Versionsstand unseres RC 3, um jetzt alle Vorbereitungen zu treffen und in Kürze mit der Stable Version voll durchzustarten.